Geothermie I: Einführung in die oberflächennahe Geothermie mit Schwerpunkt Schnittstelle Heizung und Kühlung

Anbieter: Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler e.V.
Vom 10.11.2017 bis 10.11.2017
Die oberflächennahe Erdwärme wird seit vielen Jahrzehnten genutzt. Erst mit den rasant steigenden Preisen für Erdöl und Erdgas begann ein überwältigender Ansturm auf die Erdwärme. Eine wesentliche Voraussetzung für die Einschaltung von Geologen bei der Erschließung von Erdwärme ist die Herausstellung des Vorteils für den Auftraggeber. Das geologische Fachwissen allein reicht nicht aus, um die Erdwärme erfolgreich zu erschließen. Es muss kombiniert werden mit dem Verständnis der Funktionsweise der Heizung und Kühlung. Besonders wichtig ist die Kommunikation mit dem Fachplaner für technische Gebäudeausrüstung (TGA), Heizungsbauer, Architekten und nicht zuletzt dem Bauherrn. Erst damit wird das Ziel erreicht, dass die investierten Mittel nicht zufällig zum Erfolg führen, sondern geplant für „unendliche“ Lebensdauer der Erdwärmeanlage richtig eingesetzt werden. Dieses Seminar dient der Einführung in die Erschließung der oberflächennahen Erdwärme. Die Beratung des Kunden bzw. seiner Fachberater bei der Wahl der Erdwärmeanlage wird behandelt. Außerdem wird die Umsetzung der behördlichen Vorgaben der Genehmigung in die Praxis erläutert. Schließlich werden Beispiele für Mängel bei der Erschließung der Erdwärme aufgezeigt.
Schwerpunkte:
  • Voraussetzungen für den wirtschaftlichen Einsatz von Erdwärme
  • Haustechnische Details bei der Heizung und Kühlung mittels Erdwärme
  • Standortbeurteilung und Genehmigungsfragen
  • Erschließung der Erdwärme mittels: Erdwärmesonden, Grundwassernutzung durch Brunnenanlagen, Erdwärmekollektoren und sonstige Erschließungsverfahren
  • Kritische Diskussion der Vor- und Nachteile der einzelnen Verfahren

Kontaktdaten


Ansprechpartner:
Ute Büttgenbach
Telefon:
0228696601

Details der Fortbildung


Zielgruppe:
Geowissenschaftler im Beruf, Studenten sowie Behördenmitarbeiter, die Erdwärmeprojekte bearbeiten
Bereich:
Sonstiges
Maximale Teilnehmerzahl:
höchstens 25
Kosten:
258 €
Termin:
10.11.2017 - 10.11.2017
Anmeldeschluss:
13.10.2017
Dozent/Kursleitung:
Stefan Pohl
Veranstaltungsort:
53123
Bonn

Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler e.V.



Der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) e.V. vertritt seit über 30 Jahren die Belange von Geologen, Geophysikern, Mineralogen und weiteren Geowissenschaftlern der festen Erde in Deutschland. Neben der Sicherung der beruflichen Position seiner Mitglieder bietet der BDG eine Fülle von Serviceleistungen und Informationen. Der BDG bietet mit seiner Bildungsakademie Seminare rund um die Geowissenschaften an: www.die-ba-bdg.de.