Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier
38 

Anlagenbau Jobs

Aktive Filter:

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten


1/2

Jobs im Anlagenbau

Der Anlagenbau ist als eigenständige Berufssparte in den technischen Geschäftsfeldern beheimatet. Wenn Sie im Maschinen- und Anlagenbau einen Job suchen, können Sie sich dabei auf gleich mehrere Fachbereiche konzentrieren. So existieren im Anlagenbau Jobs zum Beispiel in den einzelnen Segmenten bzw. Disziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik, Energie- und Versorgungstechnik sowie Produktionstechnik. Neben diesen Fachbereichen werden Stellen im Anlagenbau zudem in Unternehmen respektive Organisationen angeboten, die sich mit der Entsorgung, der Abwasser- und Abgasreinigung, der Abfallvermeidung sowie der grundsätzlichen Arbeitssicherheit befassen.

Aufgabengebiete: Von der Prozessentwicklung bis zum Detail Engineering

Im Fokus steht dabei oftmals die reine Anlagenentwicklung, wobei der jeweilige Entwicklungsprozess gleich noch einmal in mehrere Prozessstufen bzw. Schritte unterteilt werden kann. So müssen Sie sich im Anlagenbau um die im Labor und Technikum erfolgende Verfahrens- und Prozessentwicklung - zuzüglich der Anlagen-Aufbauten und den Berechnungen hinsichtlich des industriellen Maßstabes - kümmern. Dabei gilt es auch die wirtschaftlichen, technischen und administrativen Rahmenbedingungen zu ermitteln. Zudem müssen Machbarkeitsuntersuchungen durchgeführt werden, bevor Sie sich dann um die eigentliche Konzeptionierung der jeweiligen Anlage kümmern. Im Hinblick auf die Identifizierung der effizientesten Lösung arbeiten Sie dabei häufig explizit im Rahmen von Basic Engineering (Entwurfsplanung). Auch die Genehmigungsplanung sowie die Ausführungsplanung (hier: Detail Engineering) zählen ebenso wie etwa die Überwachung eines Anlagenbaus und der Inbetriebnahme einer Anlage zu Ihrem Aufgabenfeld.

Industrie 4.0 wird auch im Anlagenbau die Jobs in der Zukunft verändern

Jobs im Anlagenbau können dabei im Vergleich zu anderen Berufszweigen als zukunftsträchtig bezeichnet werden. Da die Digitalisierung der Produktion (hier: Industrie 4.0) mittlerweile auch im Maschinen- und Anlagenbau angekommen ist, führt diese Entwicklung bei Deutschlands größtem industriellen Arbeitgeber zu neuen Produkten, zu innovativen Geschäftsmodellen und veränderten Prozessen sowie Abläufe. Dies führt dann wiederum auch zu neuen Anforderungen an die im Anlagenbau beschäftigten Mitarbeiter. Somit können Sie davon ausgehen, dass Ihnen gerade Industrie 4.0 im Anlagenbau neue Karrierechancen eröffnet und große Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Allerdings müssen sich Anlagenbauer oder auch artverwandte Tätigkeiten zukünftig auf einen Paradigmenwechsel einstellen, der aus Sicht der Mitarbeiter vor allem die eigenen Qualifikationen betrifft. Denn die Vision Industrie 4.0 forciert die digitale Vernetzung der Fertigung; dabei wird die Verfügbarkeit sämtlicher als relevant gekennzeichneter Informationen in Echtzeit sichergestellt.

Aufgaben im Anlagenbau wandeln sich in Richtung CPPS

Somit kommt es also zu einer selbstorganisierten Steuerung des gesamten Fertigungs- bzw. Produktionsnetzwerks. Betroffen von diesen branchenspezifischen Veränderungen sind dann vom Zuliefererbetrieb über die eigentliche Fertigung bis zur letztendlichen Auslieferung an den Kunden alle involvierten Stellen. Dieser Veränderungsprozess geht einher mit dem Wandel bzw. dem Zusammenwachsen der physischen, produzierenden Bereiche (hier: "shopfloor") sowie der steuernd-strategischen Segmente der IT (hier: "officefloor") zu so bezeichneten cyber-physischen Produktionssystemen (kurz: CPPS). Durch dieses Zusammenwachsen verschiedener Tätigkeitsbereiche entsteht dann eine ganz neue Stufe der Automatisierung, die einher geht mit einer höheren Flexibilität in der Fertigung bzw. Produktion. Dadurch wird eine weitere Ressourcenoptimierung sowie auch eine Produktindividualisierung bis zu Losgröße 1 möglich.

Paradigmenwechsel betrifft auch Jobs Anlagebau und die erforderlichen Qualifikationen

Fakt ist, dass diese Entwicklung im Anlagen- und Maschinenbau nicht ohne entsprechende Auswirkungen auf die Jobs im Anlagenbau bleiben. Weiterführende Qualifikationen bzw. Kompetenzen sind gefragt und neue Anforderungen an die potentiellen Stelleninhaber im Anlagenbau gestellt werden. Zwar ist der Prozess hin zu Industrie 4.0 und dem damit verbundenen Wandel immer noch in vollem Gange, aber es lassen sich die für die Jobs im Anlagenbau zukünftig erforderlichen fachlichen Kompetenzen bereits erkennen. Kompetenzen werden nämlich aufgrund der Verschmelzung von physischer und virtueller Ebene technologisch immer weiter zusammenrücken respektive zusammenwachsen. Der Anlagenbau wird weitaus interdisziplinärer werden als bisher; daher benötigen Sie in diesem Bereich in der nahen Zukunft sowohl elektronische und mechanische als auch entsprechende IT-Kompetenzen. Auf die Jobs im Anlagebau wirkt sich dies mit unterschiedlicher Vehemenz aus. So müssen im Hinblick auf die Jobangebote im Anlagenbau zwar nicht jeder Maschinenbauingenieur oder jeder Beschäftigte in der industriellen Produktion gleich zum Programmierer mutieren, aber die Sprache der Informatiker sollte schon - je nach Tätigkeit zumindest in Grundzügen - gesprochen und verstanden werden.

Interdisziplinäre Schulungen gewinnen für Tätigkeiten im Anlagenbau an Bedeutung

Während diese neuen Kompetenzanforderungen in der reinen Produktion noch eher vernachlässigt werden können, müssen Beschäftigte im Maschinenbauingenieurwesen oder in ähnlich gelagerten Jobs im Anlagenbau zukünftig in der Lage sein, Aufgabenstellungen an ein Regelungsprogramm oder zum Beispiel eine Steuerungssoftware klar zu kommunizieren. Im Umkehrschluss bedeutet dies dann aber auch, dass im Anlagenbau tätige Informatiker die Produktion und die diesbezüglichen Prozesse und Abläufe verstehen sollten. Denn nur dann kann eine Software in einer vernetzten Fertigung in der Form funktionieren, dass Menschen damit auch erfolgreich arbeiten können. Daher gewinnen auch im Hinblick auf zukünftige Jobs im Anlagenbau gerade interdisziplinäre Studiengänge oder Schulungen rund um die Mechatronik, die Automatisierung oder die Technische Informatik an Bedeutung.

Big Data im Fokus

Industrie 4.0 beinhaltet aber auch das systematische Erfassen, Analysieren und auch Nutzen der im Fertigungsprozess generierten Daten. Der richtige Umgang mit diesen "big data" wird für eine effiziente Produktion und somit auch für den ganzheitlichen Unternehmenserfolg eine zunehmend entscheidende Qualifikation werden. Es werden im Hinblick auf die anfallenden Tätigkeiten im Anlagenbau fortan zum Beispiel Ingenieure mit statistischer und mathematischer Expertise benötigt. Außerdem werden Stellen im Anlagenbau geschaffen, die sich gezielt mit Modellierungen und Simulationen sowie mit der methodischen Datenanalyse sowie -aufbereitung auseinandersetzen. Zudem ist zu erwarten, dass auch im Maschinen- und Anlagenbau vermehrt Stellen geschaffen werden, deren Inhalte auf den Datenschutz und die Datensicherheit fokussiert sind.

Für Jobs im Anlagenbau werden Soft Skills und überfachliche Kompetenzen immer wichtiger

Da die Tendenz bzw. die Entwicklungen bezüglich Industrie 4.0 auch eine erhöhte Flexibilität der Mitarbeiter, die Vernetzung von Unternehmensbereichen und -prozessen sowie eine zunehmende Individualisierung von Leistungen und Produkten mit sich bringt, werden auch die Anforderungen an die Jobs im Anlagenbau quasi optimiert. Gefragt sind jetzt vor allem auch die so bezeichneten Soft Skills sowie neue, überfachliche Qualifikationen. Folgende Kriterien sind diesbezüglich rund um die Besetzung von vakanten Stellen im Anlagenbau zu berücksichtigen:

  • Da es zukünftig vermehrt zu einem abteilungsübergreifenden Arbeiten kommt, verschwimmen die Grenzen der einzelnen Aufgabenbereiche. Folglich sollten Sie in diesem Bereich insbesondere über Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit sowie interdisziplinäres Denken und Handeln verfügen.
  • Zudem verlangt die Vernetzung der gesamten Unternehmens- und Prozessabläufe ein Plus an Prozesswissen und Überblicksstärke. Wenn Sie also über eine ausgeprägte Organisationskompetenz, bestenfalls gepaart mit entsprechender Prozesserfahrung, aufweisen, sind Sie für diese Jobs im Anlagenbau dieser Art prädestiniert. Zudem werden in diesem Zusammenhang die Fähigkeiten an Bedeutung gewinnen, Probleme frühzeitig zu identifizieren, entsprechend flexible Lösungsalternativen zu generieren und auch Organisationseinheiten innerhalb einer Firma zu koordinieren.
  • Auch der Wissenstransfer spielt bei den Jobs im Anlagenbau zukünftig eine dominante Rolle. Dies liegt vor allem daran, da durch das Implementieren von Industrie 4.0 in die betrieblichen Abläufe der technologische Fortschritt weiter beschleunigt wird. Dies impliziert dann aber auch die Tatsache, dass das eigene Wissen weitaus schneller aktualisiert werden muss als bislang nötig. Zentrale Schlüsselkompetenzen im Hinblick auf die Besetzung von vakanten Stellen im Bereich Anlagenbau im Zeitalter von Industrie 4.0 sind demnach Selbstverantwortung, Motivation, Wissbegierde und Veränderungsbereitschaft; gerade die Begrifflichkeit "learning on the job" müssen Sie hierbei im Berufsleben intensiv leben.
Suchfilter

Fachgebiet

Tätigkeitsfeld

Karrierestufen

Suche nach Standort

Abschluss

Berufserfahrung

Vertragsart