Doktoranden Naturwissenschaften, Agrarwissenschaften, Bioinformatik - Graduiertenprogramms "Quantitative Plant Sciences" (m/w)

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich drängen­den Fragen der Gegenwart sowie vielfältigen Aufgaben im Forschungsmanagement. Es leistet Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Mit mehr als 5.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört es als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft zu den großen interdiszipli­nären Forschungszentren Europas.

 

Innerhalb des Graduiertenprogramms: „Quantitative Plant Sciences“ sucht das Institut für Bio- und Geowissenschaften – Pflanzenwissenschaften (IBG-2) mehrere

 

Doktoranden (w/m)
(Natur- oder Agrarwissenschaften, Bioinformatik)

Die Stellen sind auf drei Jahre befristet.

 

Hintergrund:

Der Bedarf an pflanzlicher Biomasse steigt kontinuierlich. Pflanzen sind die Grundlage einer zukünftigen Bioökonomie für nachhaltige und gesunde Nahrung für die wachsende Weltbevölkerung. Sie stellen aber auch die erneuerbaren Rohstoffe für Materialien, Chemikalien und Energie, bei sinkenden fossilen Energiereserven und steigenden Umweltrisiken, dar. Der Anbau von Pflanzen und somit die Gewinnung dieser wertvollen Rohstoffe ist durch den Klimawandel beeinflusst, sie sind aber auch Teil des Klima­wandels und können das Fortschreiten verlangsamen. Auf der Basis molekularer, physiologischer und ökologischer Expertise fokussiert das Institut IBG-2 auf integrierte Konzepte für eine intensivierte und nachhaltige Pflanzenproduktion. Neue Techniken, wie die Phänotypisierung mit nicht-invasiven Methoden kombiniert mit Bioinformatik, eröffnen neue Möglichkeiten mehr Wissen über Pflanzen für eine nachhaltige Bio­öko­nomie zu generieren und auch anzuwenden.

 

Doktorarbeiten werden in den folgenden Themengebieten vergeben:

Topic 1: Einfluss der Wasserverfügbarkeit auf den Kohlenstofftransport in Pflanzen

Topic 2: Thermographische Erfassung von Wasserstatus und -dynamik in Blättern

Topic 3: „In der Tiefe“: Plastizität der Wurzelsysteme von Getreiden in unterschiedlichen Bodenhorizonten

Topic 4: Genetische Kartierung nach nicht-invasiver Hochdurchsatz-Phänotypisierung unter extremen Umweltbedingungen

Topic 5: Übertragung von Wurzelphänotypen zwischen Labor und Feld

 

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie unter:
www.fz-juelich.de/SharedDocs/Downloads/IBG/IBG-2/EN/position_11-2015_details.pdf

 

Voraussetzungen für alle Projekte:

  • Guter Universitätsabschluss in einer Disziplin die experimentell oder theoretisch sinnvoll zu einem der oben genannten Projekte beitragen kann (in Deutschland 2,0 oder besser)
  • Zwei Empfehlungsschreiben sowie ein Motivationsschreiben zu Ihren wissenschaftlichen Interessen und Ihrem spezifischen Interesse an dem ausgewählten Projekt (oder Projekten)
  • Vorzugsweise bereits Erfahrung in einem der oben genannten Projekte
  • Freude am Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Sehr gute mündliche wie schriftliche Englischkenntnisse.

Wir bieten:

  • Weltklasse-Infrastrukturen und Expertise in der Pflanzenphänotypisierung
  • die Gelegenheit in einem einzigartigen interdisziplinären Team (Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker) mit nationalen und internationalen Partnern zu arbeiten
  • Förderung der beruflichen Entwicklung und Karriereplanung durch spezielle Trainingsprogramme (Doktorandenprogramme des Forschungszentrums und des IBG-2) und die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
Das IBG-2 – Pflanzenwissenschaften bietet eine einzigartige, interdisziplinäre Arbeitsumgebung, in der eine exzellente Infrastruktur und modernste Techniken der Pflanzenphysiologie entwickelt und angewendet werden um die großen Herausforderungen der Pflanzenproduktion für eine nachhaltige Bioökonomie zu meistern.

 

Für weitere Fragen zu Ihrer Bewerbung wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Ingar Janzik, E-Mail: I.Janzik@fz-juelich.de

 

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen. Die Vergütung der Doktoranden/-innen erfolgt in Anlehnung an die Entgeltgruppe 13 TVöD (50%). Die Stelle ist auf drei Jahre (36 Monate) befristet.

Bitte senden Sie ihre Bewerbung – unter Angabe der Referenznummer d160/2015 und des Projektes für welches Sie sich bewerben – mit den notwendigen Unterlagen bis zum 18. Dezember 2015 an:

Herrn K. Beumers

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Forschungszentrum Jülich GmbH

52425 Jülich, Deutschland

E-Mail: k.beumers@fz-juelich.de

 

Die Vorstellungsgespräche finden im Januar und Februar 2015 statt. In Abhängigkeit von der Verfüg­barkeit der Kandidaten sind die Stellen dann zeitnah zu besetzen.

 

www.fz-juelich.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: d160/2015
JETZT BEWERBEN

Ähnliche Jobs

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: