Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Forschungsarbeit für Biowissenschaftler/in zur Promotion

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie der Universität Heidelberg, Abteilung für Herz- und Kreislaufphysiologie (Prof. Dr. Markus Hecker) bietet eine
 
Forschungsarbeit für Biowissenschaftler/in zur Promotion
 
Herzerkrankungen sind weit verbreitet, voranschreitend, und führen letztendlich zu Herzversagen. Weltweit sind Herz-/Kreislauferkrankungen die Haupttodesursache (in Deutschland 38,9 % aller Sterbefälle in 2014). Daher sind neue Therapieansätze zur Prävention von Herzversagen sehr gefragt. Neuere Studien zeigen, dass eine schwere Störung der Proteinhomöostase und eine damit verbundene fehlerhafte Regulation der Proteinabbau-Maschinerie in Herzumbauprozessen und –versagen auftreten (1). Unsere bisherige Forschung hat molekulare Regulationsmechanismen der Proteinhomöostase im Herzen entschlüsselt (2), die das Voranschreiten von Herzerkrankungen beeinflussen. Fokus der Forschungsarbeit ist es Zielproteine dieser Regulationsmechanismen mittels gerichteter und systembiologischer Ansätze zu identifizieren (3).
 
LITERATUR
  • Targeting the ubiquitin-proteasome system in heart disease: the basis for new therapeutic strategies. Drews O, Taegtmeyer H. Antioxid Redox Signal. 2014 Dec; 21(17):2322-43.
  • Differential regulation of proteasome function in isoproterenol-induced cardiac hypertrophy. Drews O, Tsukamoto O, Liem D, Streicher J, Wang Y, Ping P. Circ Res. 2010 Oct 29;107(9):1094-101.
  • Exploring proteasome complexes by proteomic approaches. Drews O, Zong C, Ping P. Proteomics. 2007 Apr;7(7):1047-58.
  •  
    WAS WIR BIETEN
    • ein Forschungsthema von hoher Relevanz mit Promotions- und Publikationsziel
    • Aufnahme und Weiterbildung in der Graduiertenschule HBIGS (www.hbigs.uni-heidelberg.de)
    • hochmoderne Analyseverfahren (z.B. der Proteomanalytik, der Genmanipulation, etc.)
    • ein internationales wissenschaftliches Netzwerk von Kollaborationspartnern
    • Integration in das Deutsche Zentrum für Herzkreislaufforschung
     
    WAS SIE MITBRINGEN
    • abgeschlossenes biowissenschaftliches Hochschulstudium
    • Grundkenntnisse in Biochemie, Zellbiologie, Physiologie oder einem ähnlichen Fach
    • hohes Interesse an Grundlagenforschung, die auf therapeutische Nutzbarkeit abzielt
    • Freude an der Entwicklung eigener Experimente, die auf einem hohen Wissenstand sowie einschlägiger Fachliteratur basieren und zu wissenschaftlichem Fortschritt führen
    • Analytische Denkweise und Motivation wissenschaftliche Fragestellungen zu lösen
     
    BEGINN

    Ab Juni/Juli 2016

    BEWERBUNGSCHLUSS

    15. Mai 2016

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie Ihre Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, 2 Referenzschreiben) ausschließlich in einer PDF-Datei an

bewerbung@physiologie.uni-heidelberg.de
 
Kontakt für Bewerbungen
Institut für Physiologie und Pathophysiologie
Abt. für Herz- und Kreislaufphysiologie
Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 326
69120 Heidelberg

www.uni-heidelberg.de/physiologie

 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
69120 Heidelberg
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN