Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

1 naturwissenschaftliche Doktorarbeit Biogenese von Autotransporter-Adhäsinen

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Im Rahmen der dritten Förderperiode des SFB 766 "Die bakterielle Zellhülle": Struktur, Funktion und Schnittstelle bei der Infektion suchen wir für das Teilprojekt B1 – Biogenesis of autotransporter adhesins of enteropathogenic Gram-negative bacteria ab Mai/Juni 2016:

1 naturwissenschaftliche(n) Doktoranden/in

Geeignete Kandidaten haben einen Abschluss in einem naturwissenschaftlichen Fach (Biologie, Biochemie o. ä.). Kenntnisse im Bereich Molekularbiologie, Mikrobiologie und Immunologie in Theorie und Praxis sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Wir erwarten Bereitschaft zur Arbeit mit Tiermodellen. Unser junges Team legt großen Wert auf soziale Kompetenz, Teamgeist, Engagement und begrüßt selbstständiges Denken und Arbeiten. Wir bieten Ihnen ein interessantes Thema, ein modernes Arbeitsumfeld mit gut ausgestatteten Labors, ein breites Methodenspektrum und eine gründliche Einarbeitung in alle Methoden.

Thema:
Unsere Arbeitsgruppe ist interessiert an der Biogenese wichtiger Pathogenitätsfaktoren von Yersinia enterocolitica, dem Yersinia Adhäsin A (YadA) und Invasin (Inv) und auch Intimin (Int), welches von enteropathogenen E. coli exprimiert wird. Autotransporter (AT) haben als gemeinsames Merkmal ein Beta-Barrel, dass sie in der äußeren Membran verankert und welches für den Transport der Passenger- oder auch Effektor-Domäne auf die bakterielle Oberfläche notwendig ist. Ein essentieller Faktor für die Insertion von äußeren Membranproteinen im Allgemeinen und folglich auch von Autotransportern ist die Beta-Barrel-Assembly-Machinery (BAM-Komplex). Deren Komplex-Struktur wurde erst kürzlich aufgeklärt (Bakelar et al., 2016; Gu et al., 2016; Han et al., 2016), so dass uns nun wertvolle Informationen zur Verfügung stehen, den Mechanismus der BAM-vermittelten Insertion von Substraten in die äußere Membran aufzuklären. Generell ist die Biogenese von Autotransporter Proteinen (AT) ein sehr schneller Prozess, der innerhalb weniger Minuten zur Präsentation des vollständig gefalteten Proteins auf der bakteriellen Oberfläche führt. Deshalb erfordert die Analyse dieser Biogenese besondere analytische Methoden. In unserem Projekt benutzen wir eine Variante des Autotransporters Intimin, welcher kurz nach der Initiation seiner Biogenese diesen Prozess stoppt (Oberhettinger et al., 2015; Leo et al., 2015). Mit diesem Werkzeug können wir all die transienten Interaktionen, die während seiner Biogenese stattfinden analysieren, da sie „eingefroren“ sind. Mit Hilfe von UV-induzierten positionsspezifischen Crosslinks werden wir direkte Interaktionspartner und die Positionen dieser in vivo stattfindenen Interaktionen identifizieren und gezielt Hypothesen zur Funktion einzelner beteiligter Faktoren (BamA, SurA) beantworten.

Weitere Information zu unserem Sonderforschungsbereich (http://www.uni-tuebingen.de/forschung/forschungsschwerpunkte/sonderforschungsbereiche/sfb-766/home.html) und zu unserer AG (http://www.medizin.uni-tuebingen.de/en/Staff/Management+and+Administration+/Institutes/Medical+Microbiology+and+Hygiene/Research/AG+Sch%C3%BCtz.html) finden sie im www.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen beim wissenschaftlichen Personal an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Die Einstellung erfolgt über die Verwaltung des Klinikums.
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte richten Sie Fragen und Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer SFB766/B1 ausschließlich per email (als eine pdf-Datei) an uns.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector!
Kontakt für Bewerbungen

Dr. rer. nat. Monika Schütz
monika.schuetz@med.uni-tuebingen.de
Universitätsklinikum Tübingen
Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Elfriede-Aulhorn-Str. 6
72076 Tübingen
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
72076 Tübingen
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN