Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktorandin/ Doktorand

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Das FLI ist als selbstständige Bundesoberbehörde und Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft auf den Gebieten Tiergesundheit, Tierernährung, Tierhaltung, tiergenetische Ressourcen und Tierschutz tätig.
 
Am Hauptsitz Greifswald - Insel Riems wird im Institut für molekulare Virologie und Zellbiologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt  
 
eine wiss. Mitarbeiterin/ ein wiss. Mitarbeiter (Doktorandin/ Doktorand)
 
mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,5 Stunden) im Rahmen des beabsichtigten Kooperationsprojektes „EBOLA“ gesucht.
Vorbehaltlich der abschließenden Projektbewilligung erfolgt der Abschluss des Arbeitsverhältnisses auf der Grundlage der Bestimmungen des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TVöD, Tarifgebiet - Ost. Das Arbeitsverhältnis ist für 36 Monate befristet.
 
Aufgaben
Der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber soll die wissenschaftliche Bearbeitung von infektionsbiologischen Forschungsaufgaben im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen dem Friedrich-Loeffler-Institut, dem Pasteur-Institut in Conakry, Guinea, dem Sierra Leone Agricultural Research Institut, und der Njala University in Sierra Leone übernehmen. Diese Aufgaben umfassen insbesondere die Entwicklung neuartiger Detektionsverfahren für Ebolaviren auf Basis von reversen Genetik-Systemen sowie Nanopore-Sequenzierverfahren für die Beantwortung aktueller wissenschaftlicher Fragestellungen.
In dem zu bearbeitenden Forschungsprojekt soll die Bedeutung von Nutz-, Haus- und Wildtieren für die Biologie von Ebolaviren untersucht werden. Dazu wird ein breites Methodenspektrum eingesetzt werden, welches modernste zellbiologische und molekularbiologische Methoden und Third-Generation-Sequencing- Methoden (Nanopore-Sequenzierung) einschließt. Die gewonnenen Erkenntnisse werden einen substantiellen Beitrag zu unserem Verständnis der Biologie von Ebolaviren und der Epidemiologie von Ebolavirus-Ausbrüchen leisten, und Grundlagen zur zukünftigen Bekämpfung solcher Ausbrüche schaffen.
 
Anforderungen
-     abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin, Biologie, Biochemie, Humanbiologie (Diplom oder Master) oder einer vergleichbaren Disziplin der Lebenswissenschaften
-     Interesse, sich sowohl mit molekularbiologischen als auch bioinformatischen Fragestellungen zu befassen
-     Bereitschaft zur  internationalen Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern dieses Projektes (insbesondere zur Teilnahme an Forschungsaktivitäten  in Sierra Leone und/oder Guinea)
-     gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
 
Von Vorteil
-     praktische Erfahrungen mit molekularbiologische Methoden und Zellkulturmethoden
-     (bio)informatische Grundkenntnisse sowie Erfahrungen mit Linux, und ggf. Skriptsprachen
-     Kenntnisse der französischen Sprache
 
Die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Sicherheitsüberprüfung gem. Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.
 
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
 
Nähere Auskünfte erteilt Herr Dr. Thomas Hoenen, Tel. 038351- 71028 (thomas.hoenen@fli.bund.de).
 
Schriftliche Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden unter der Kennziffer 33/16 bis zum  03.06.2016 an das Friedrich-Loeffler-Institut, Fachbereich Personal, Postfach 1318 in 17466 Greifswald-Insel Riems erbeten. Bewerbungen per E-Mail werden nur berücksichtigt, wenn sie als PDF-Dokument an 033.16RI@fli.bund.de gesandt werden. Bitte unbedingt den Betreff angeben: Stelle 33/16.
Eine Eingangsbestätigung der Bewerbung erfolgt nicht. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhalten Sie Ihre Unterlagen zurück.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Schriftliche Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden unter der Kennziffer 33/16 bis zum  03.06.2016 an das Friedrich-Loeffler-Institut, Fachbereich Personal, Postfach 1318 in 17466 Greifswald-Insel Riems erbeten. Bewerbungen per E-Mail werden nur berücksichtigt, wenn sie als PDF-Dokument an 033.16RI@fli.bund.de gesandt werden. Bitte unbedingt den Betreff angeben: Stelle 33/16.
Eine Eingangsbestätigung der Bewerbung erfolgt nicht. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens erhalten Sie Ihre Unterlagen zurück.
 
Kontakt für Bewerbungen
Nähere Auskünfte erteilt Herr Dr. Thomas Hoenen, Tel. 038351- 71028 (thomas.hoenen@fli.bund.de).
 
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Mecklenburg-Vorpommern)
Arbeitsort
17493 Greifswald-Insel Riems
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Veterinärmedizin
JETZT BEWERBEN