Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Doktorandin/Doktorand der Fachrichtung Biologie


Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen:

Für die Medizinische Klinik D, Arbeitsgruppe Molekulare Nephrologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2018 eine/n

Doktorandin/Doktoranden
der Fachrichtung Biologie
Kennziffer 10475

Teilzeitbeschäftigt mit 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
Verg. je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis TV-L E 13 

In unserer Arbeitsgruppe untersuchen wir die molekularen Ursachen für Erkrankungen der Niere. Der Podozyt, eine glomeruläre Epithelzelle, bildet die Schlitzmembran, die ein wichtiger Teil der Filtrationsbarriere in der Niere ist. Bei Schädigung des Podozyten kommt es zu einer gestörten Expression und Funktion einzelner Schlitzmembranproteine und zu einer Veränderung der komplexen Morphologie des Podozyten. Im weiteren Verlauf der Erkrankung kommt es dann aber häufig zum Umbau des Glomerulus und zur Niereninsuffizienz. Der Ntrk3 Rezeptor befindet sich in der Niere an der Schlitzmembran und Knockout-Mäuse haben eine gestörte Filterfunktion der Niere. Um den Ntrk3- Signalweg molekular weiter zu charakterisieren, sind einerseits in vitro Studien in der Podozytenzellkultur als auch in vivo Studien mit konditionalen knock out und knock in Mausmodellen und Schädigungsmodellen des Podozyten geplant.  

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt wird die Arbeit mit dem Modellorganismus Drosophila melanogaster sein, wobei der Nephrozyt von Drosophila als Modell für den Säugetier-Podozyten genutzt wird. Der Aufgabenbereich umfasst zudem molekular- und zellbiologische Methoden (z. B. Pulldown und Ko-Immunpräzipitationen, Western Blots, Immunfluoreszenzen).

Anforderungen:
  • überdurchschnittliches Engagement, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu selbständigem Arbeiten
  • breites molekular- und zellbiologisches Methodenspektrum
  • Bereitschaft zur Arbeit mit in vivo Modellen
  • Erfahrung mit dem Modellorganismus Drosophila melanogaster sind von Vorteil

Wir bieten Ihnen eine gute Arbeitsatmosphäre in einem interdisziplinären Team aus Medizinern, Biologen und Chemikern. Das Labor ist sehr gut ausgestattet und exzellent mit anderen wissenschaftlichen Arbeitsgruppen vernetzt. Das Einbringen von eigenen innovativen Ideen wird dabei ausdrücklich gewünscht.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Britta George, E-Mail: Britta.George@ukmuenster.de.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Gewünschter Bewerbungszugang:
Senden Sie bitte Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer bis zum 15.2.2016.
Kontakt für Bewerbungen
Verwaltung des Universitätsklinikums Münster, Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D5, 48149 Münster oder bewerbung@ukmuenster
 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 10475

Über Universitätsklinikum Münster

Die Medizinische Fakultät der Universität Münster zählt zu den größten und forschungsintensivsten in Deutschland. Klare Schwerpunkte, eine hohe Innovationskraft und die enge Bindung zum Universitätsklinikum Münster (UKM) – sie schaffen hier den Nährboden für neue Forschungserfolge. Damit diese Erfolge wachsen können, zählen wir...

Mehr über die Universitätsklinikum Münster

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: