Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktoranenstelle in der Biochemie

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Im Rahmen des DFG geförderten Schwerpunktprogrammes "SPP1927: Iron Sulfur for life" ist an der Universität Potsdam, am Institut für Biochemie und Biologie, Professur für Molekulare Enzymologie eine Stelle zum 01.12.2016 zu besetzen:
 
 
Doktorandin/Doktorand
 
 
Die ausgeschriebene Stelle ist befristet bis zum 30.11.2019. Die Arbeitszeit beträgt 65 %. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L.
 
Einstellungsvoraussetzungen:
Gefördert wird eine exzellent abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in Biologie oder Biochemie. Der Applikant sollte Interessen/Erfahrungen auf folgenden Gebieten aufweisen:
• Biochemische Arbeitsmethoden, blue native PAGE
• Reinigung von rekombinant exprimierten Proteinen in E. coli
• Spektroskopische Methoden zur Charakterisierung von Proteinen
• Methoden zur Bestimmung von Protein-Protein Interaktionen
• Grundlegende molekularbiologische Arbeiten
• Erfahrungen mit HPLC und MS sind erwünscht
 
Projekt und Arbeitsgruppe:
Der/die Stelleninhaber/in wird im Projekt "Die kooperative Funktion von Eisen-Schwefel Clustern und der Homeostase von Metallen auf die Biosynthese von Molybdoenzymen“ die Arbeitsgruppe der Professur von Dr. Silke Leimkühler ergänzen. Die Stelle dient der Durchführung des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Schwerpunktprogrammes „Iron-Sulfur for Life: Cooperative Function of Iron-Sulfur Centers in Assembly, Biosynthesis, Catalysis and Disease“, und gliedert sich aber in die Hauptforschungslinie der Arbeitsgruppe von Prof. Leimkühler ein.
 
Eisen-Schwefel (FeS) Cluster sind essentielle Protein-Kofaktoren in allen Organismenreichen. Entscheidende offene Fragen sind wie FeS-Cluster nach ihrer Synthese zu den Zielenzymen transferriert werden, wie die Spezifität in diesem Prozess erzielt wird und welches Protein der Eisen-Donor für die Synthese der Cluster ist. Vor kurzem wurde eine Verknüpfung der Synthese des Molybdän-Kofaktors (Moco) mit der FeS-Cluster Biosynthese beschrieben. Molybdoenzyme sind weit verbreitete Enzyme die Schlüsselreaktionen im Kohlenstoff-, Stickstoff- und Schwefelkreislauf katalysieren.
Unser Ziel ist es, die Verbindung der FeS-Cluster Biosynthese und der Moco Biosynthese in E. coli genauer zu untersuchen. Insbesondere sind beide Biosynthesewege durch die L-Cystein-Desulfurase IscS miteinander verknüpft. Die Proteine, die die FeS-Cluster in Ziel-Molybdoenzyme wie der Nitrat-Reduktase, der DMSO Reduktase oder der periplasmatischen Aldehyd-Oxidoreduktase inserieren sollen identifiziert werden.
Methoden wie 2D "blue native" nLC-MS/MS, NanoSIMS, Mössbauer Spektroskopie und Fluoreszenz-Resonanz-Energie-Transfer (FRET) sollen zusammen mit dem Kollaborationspartnern im Netzwerk des SPP angewendet werden, um die Fragestellungen zu lösen. Insgesamt soll das komplexe Netzwerk der FeS Cluster Biosynthese und der Molybdoenzym-Reifung aufgeklärt werden.
 
Das Projekt ist multidisziplinär und kombiniert eine Vielzahl biochemischer, molekularbiologischer und zellbiologischer Methoden. Kooperationen mit Arbeitsgruppen innerhalb des SPP in Deutschland, sowie die Teilnahme an Symposia, Konferenzen und Summer Schools sind Voraussetzung zur erfolgreichen Durchführung des Projektes.
 
Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Silke Leimkühler (Tel.: 0331/977-5603, E-Mail: enzym@uni-potsdam.de)
 
Die Universität Potsdam strebt eine Erhöhung Ihres Frauenanteils an und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
 
Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse; gerne auch in englischer Sprache; bei Bewerbung per E-Mail bitte zusammengefasst in einer pdf-Datei) senden Sie bitte bis zum 30. Oktober 2016 an:
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie die Bewerbungen per Email an die genannte Adresse.
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Silke Leimkühler
Universität Potsdam
Institut für Biologie und Biochemie
Professur für Molekulare Enzymologie
Karl-Liebknecht Str. 24-25, Haus 25
DE-14476 Potsdam
Tel.: + 49-331-977-5603
Fax: + 49-331-977-5128
Email: sleim@uni-potsdam.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Brandenburg)
Arbeitsort
14476 Potsdam
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN