Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Naturwissenschaftliche Doktorarbeit im Bereich Biochemie/Zellbiologie

Am Biochemischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel ist im Rahmen eines DFG-geförderten Projektes die Stelle einer/eines Doktorandin/Doktoranden zu besetzen.
 
Hintergrund:
 
Intramembranproteolyse verbindet den Abbau bestimmter Proteine mit Signaltransduktion und ist somit ein wichtiger regulatorischer Mechanismus für die zelluläre Homöostase. Wir interessieren uns insbesondere für die SPP/SPPL Familie der Intramembranproteasen, die mechanistisch eng mit dem γ-Sekretase Komplex verwandt sind, der bei der Entstehung der Alzheimer Erkrankung eine Rolle spielt. Ein Mitglied dieser Proteasefamilie, SPPL2a, konnten wir kürzlich als vielversprechendes therapeutisches Target identifizieren. Nichtsdestotrotz sind das Substrat-Spektrum dieser Proteasen sowie die biologischen downstream Effekte der einzelnen proteolytischen Ereignisse bislang unzureichend charakterisiert. Neben der Bearbeitung dieser grundlegenden biochemischen und zellbiologischen Fragestellungen in zellkultur­basierten in vitro Studien verwenden wir Mäuse als Modellorganismus, um die (patho‑)physiologische Relevanz der jeweiligen Befunde zu validieren. Im Rahmen der geplanten Arbeit sollen neue Substrate charakterisiert werden sowie die Regulation der SPPL Proteasen untersucht werden.
 
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium (Biochemie, Biologie oder verwandtes Fach.)
  • Fundierte Grundkenntnisse und Laborerfahrung in mindestens einem der Gebiete: Molekularbiologie, Immunologie, Biochemie, Zellbiologie.
  • Bereitschaft zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten und ein hohes Maß an intrinsischer Motivation.


Weiterführende Informationen:
 
  • https://www.uni-kiel.de/Biochemie/schroeder
  • Schneppenheim et al. & Schröder (2013). The intramembrane protease SPPL2a promotes B cell development and controls endosomal traffic by cleavage of the invariant chain. J. Exp. Med., 210, 41-58.
  • Voss, Schröder, Fluhrer (2013) Mechanism, specificity, and physiology of signal peptide peptidase (SPP) and SPP-like proteases. Biochim. Biophys. Acta, 1828, 2828-2839.
 
Bei Interesse senden sie bitte bis zum 10.8.2015 eine Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen zusammengefasst  in einem PDF per E-Mail an:

PD Dr. Bernd Schröder
Biochemisches Institut der CAU Kiel
Otto-Hahn-Platz 9
24118 Kiel; Tel: 0431 880 2218
email: baschroeder@biochem.uni-kiel.de
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bei Interesse senden sie bitte bis zum 10.8.2015 eine Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen zusammengefasst  in einem PDF per E-Mail.
 
Kontakt für Bewerbungen
PD Dr. Bernd Schröder
Biochemisches Institut der CAU Kiel
Otto-Hahn-Platz 9
24118 Kiel; Tel: 0431 880 2218
email: baschroeder@biochem.uni-kiel.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Schleswig-Holstein)
Arbeitsort
24118 Kiel
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Humanmedizin
JETZT BEWERBEN