Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Promotionsstelle zur Assayentwicklung in tropfen-basierter Mikrofluidik

Thema der Doktorarbeit:
Proteinkinase-Signalnetzwerke wie das mammalian Target of Rapamycin (mTOR)-Netzwerk kontrollieren die Aktivität praktisch aller Stoffwechselprozesse und spielen eine zentrale Rolle bei neurodegenerativen und metabolischen Tumor-Erkrankungen. Um die komplexe Deregulation von Kinase-Signalnetzwerken und ihren Beitrag zu Prozessen wie z.B. Tumorwachstum zu verstehen simuliert die Systembiologie die Signalnetzwerk-Kinetiken quantitativ mittels dynamischer Computermodelle. Hierbei setzen jedoch die zur Verfügung stehenden Messmethoden enge Grenzen: Die Detektion von Kinasephosphorylierungen mittels Immunoblotting und ELISA bieten nur geringe Sensitivität und Dynamik bei hohen Messvarianzen, geringem Durchsatz und hohem Proben- und Reagenzieneinsatz. Dies limitiert die Anzahl der Messpunkte und Replikate und damit die Genauigkeit der Daten.
Ziel des vorliegenden DFG-Projektes ist die Entwicklung einer Methode zur quantitativen Hochdurchsatzmessung von Phosphorylierungskinetiken im Nanolitermaßstab durch tropfen-basierte Immunoassays am Beispiel des mTOR-Signalnetzwerkes. Dabei werden in einem mikrofluidischen Kanal, eine große Anzahl nanolitergroßer Tröpfchen unter serieller Beimischung der Reaktanten und Nachweiskomponenten generiert.

Ihre Aufgabe:
Sie arbeiten in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe am Transfer der klassischen Immunoassays auf die tropfen-basierte Mikrofluidik. Dies birgt notwendige Anpassungen der Assayparameter, unter anderem weil Waschschritte in diesem System nicht einfach durchführbar sind. Ebenso erfordern die Umsetzung der einzelnen Assayschritte und die fluidische Umgebung ein tiefes Verständnis der zugrundeliegenden biologischen Prozesse. Darüber hinaus ergeben sich aus der Anpassung des Assays, Anforderungen an die Fluidik. Daher ist die Bereitschaft, sich ebenfalls gewissen technischen Aufgabenstellungen anzunehmen, unabdingbar.

Ihr Profil:
Sie verfügen über einen Masterabschluss im Bereich Biologie, Life Science, Pharmazie oder vergleichbarer Fachrichtung. Sie sind in der Lage sich in neue Aufgabenfelder schnell einzuarbeiten und können eigenständig Problemfelder erkennen und diese systematisch, fächerübergreifend untersuchen. Dazu verfügen Sie über gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.cpi.uni-freiburg.de/ Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E 13.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
in schriftlicher oder elektronischer Form
Kontakt für Bewerbungen
Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Dr. Thomas Brandstetter
IMTEK CPI
Georges-Köhler-Allee 103
79110 Freiburg
Tel.: 0761 / 203-7163
brandstetter@imtek.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Niklas Schönberg unter Tel. +49 761 203 7167 oder Email schoenberg@imtek.de zur Verfügung.

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
79110 Freiburg
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Biotechnologie, Chemie, Chemieingenieurwesen & Verfahrenstechnik, Pharma
JETZT BEWERBEN