Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Promotionsstellen in der Molekularen Entwicklungsbiologie

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Promotionsstellen (m/w) in der Molekularen Entwicklungsbiologie (KI2015/1)
 
Am Institut für Molekularbiologie der Medizinischen Hochschule Hannover sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt
 
Promotionsstellen für naturwissenschaftliche Diplomand-en/innen bzw. MasterStudent-en/innen zu besetzen.
 
 
Schwerpunkt der Arbeitsgruppe sind molekulargenetische Untersuchungen zur Entwicklung von Organen in Säugetieren und hier im Speziellen Regulationsprozesse in der Entwicklung der Lunge und des Urogenitalsystems in der Maus.
(Für Publikationen s. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=kispert+a).
In einem ersten Projekt sollen transkriptionelle Regulationskaskaden und Signalwege, die Interaktionen und Differenzierung von mesenchymalen und epithelialen Zellen in der Entwicklung des Harnleiters steuern, funktionell charakterisiert werden. Dabei soll insbesondere die Rolle des kanonischen Wnt-Signalwegs in der Differenzierung der glatten Muskulatur auf molekularer Ebene weitergehend analysiert werden.
In einem zweiten Projekt steht die molekulare Kontrolle der Lungenentwicklung im Zentrum. Hierbei sollen mittels Microarray und ChIP-Seq Analysen Zielgene des T-Boxtranskriptionsfaktors Tbx2 in der Proliferation und Differenzierung des Lungenmesenchyms in der Maus identifiziert und nachfolgend charakterisiert werden.
In einem dritten Projekt soll die Mobilisierung und Differenzierung mesothelialer Zellen insbesondere der Pleura, der einschichtigen epithelialen Hülle der Lunge, bestimmt werden. Dazu sollen  Zellschicksalsanalysen und  genetische Funktionsverlustexperimente durchgeführt werden.
Der experimentelle Ansatz in allen drei Projekten umfasst neben einem sehr breiten Spektrum von modernen genetischen Methoden in der Maus (Transgene, Knockout-Mäuse, CRISPR-Cas), molekularbiologische, biochemische, histologische, zelluläre und embryologische Techniken.
Der/Die Bewerber/in muss über Teamgeist, überdurchschnittliche Belastbarkeit und Motivation verfügen, und Interesse an der Bearbeitung embryologischer und molekularbiologischer Fragestellungen mitbringen. Erwünscht sind gute Vorkenntnisse molekularbiologischer, embryologischer, tierexperimenteller oder zellbiologischer Techniken. FELASA-Zertifikate sind wünschenswert. 
Geboten werden eine profunde Einarbeitung und intensive Betreuung, und das Bearbeiten spannender Projekte in einer erfolgreich arbeitenden Gruppe in einer breit aufgestellten Forschungslandschaft.
Alle drei Projekte werden durch die DFG für drei Jahre gefördert und können ab sofort besetzt werden.
Die Einstellung erfolgt nach den Richtlinien des TV-L.
Motivierte und entsprechend qualifizierte Bewerber/Bewerberinnen richten Ihre Anfragen und/oder Bewerbungen bitte an:
Prof. Dr. Andreas Kispert (kispert.andreas@mh-hannover.de) 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
nur online
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Andreas Kispert (kispert.andreas@mh-hannover.de) 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Niedersachsen)
Arbeitsort
30625 Hannover
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN