Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) zur eigenen Promotion

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

An der Medizinischen Klinik II und Poliklinik (Innere Medizin/Pneumologie), Zentrum für Innere Medizin, Fachbereich Medizin, ist in der klinischen Forschergruppe „Lungenfibrose“ im Rahmen des drittmittelfinanzierten DFG-Projektes „Regulation von epithelialem, pro-apoptotischen ER Stress bei der Idiopathischen Pulmonalen Fibrose (IPF)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 3 Jahren eine Teilzeitstelle mit 65 % der Arbeitszeit einer Vollbeschäftigung einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben: Mitarbeit im Projekt: „Regulation von epithelialem, pro-apoptotischen ER Stress bei der Idiopathischen Pulmonalen Fibrose (IPF)“; Herstellung rekombinanter Proteine mittels Klonierung in verschiedene Expressionssysteme, Primerdesign, Auswertung von Sequenzierungen, Vergleich mit Datenbanken, Kultivierung von pro- und eukaryotischen Zellen, Transfektionen mit Plasmiden, Expressionsanalysen mittels qRT-PCR, Western Blot und Immunfluoreszenz/Immunhistochemie. Die aus den Experimenten resultierenden Daten sind wissenschaftlich auszuwerten, graphisch darzustellen, zu dokumentieren und zu diskutieren.

Neben der Mitarbeit im Projekt ist die Möglichkeit zur Arbeit an der eigenen Promotion gegeben.

Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Biologie (MSc oder Diplom) und praktische Erfahrungen in folgenden Techniken: Kultivierung humaner Zellen, Transfektionen, zellbiologische Assays (z. B. Quantifizierung der ZellProliferation, Apoptose durch LDH-Assay usw.), Klonierung inkl. Primerdesign und Auswertung von Sequenzierungsdaten, immunhistochemische Methoden einschließlich Immunfluoreszenz-Doppelfärbungen (Zellen und Gewebe), Western Blot Analyse, Immunopräzipitation, in-situ-Hybridisierung, Fluoreszenzmikroskopie. Außerdem werden Erfahrung mit der Auswertung von mikroskopischem Bildmaterial und sehr gute Kenntnisse in statistischen Methoden vorausgesetzt. Weiterhin werden ein überdurchschnittliches Engagement und Motivation, Teamfähigkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit erwartet. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Grundvoraussetzung für die Bewerbung.

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 463/91288/11 mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.10.2015 an Herrn Prof. Dr. Andreas Günther, Medizinische Klinik II und Poliklinik, Klinikstraße 36, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
per Post an:
Prof. Dr. Andreas Günther
Justus-Liebig Universität Gießen
Medizinische Klinik II und Poliklinik
Klinikstraße 36
5392 Gießen

 
Kontakt für Bewerbungen
Dr. Jasmin Wagner
Projektmanagerin klinische Forschergruppe "Lungenfibrose"
jasmin.wagner@innere.med.uni-giessen.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Hessen)
Arbeitsort
35392 Gießen
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Humanmedizin
JETZT BEWERBEN