Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

wiss. Mitarbeiter/in (Postdoc) mit Zielrichtung Habilitation am Botanischen Institut (befristet zunächst 3 Jahre, Vollzeit, TV-L 14)

Am Botanischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
 
einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (Postdoc)
 
mit Zielrichtung Habilitation
 
befristet für die Dauer von zunächst drei Jahre für die Bearbeitung eines Projektes
 
zum Thema
 
"Funktionale Analyse des Phytosulfokinrezeptors und –signalweges in Arabidopsis thaliana"

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 14 TV-L.

Bei einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (z.Zt. 38,7 Stunden) beträgt die Lehrverpflichtung vier Lehrveranstaltungsstunden.

Themengebiet:
Sulfatierte pflanzliche Peptide wirken als Wachstumsfaktoren mit Hormonwirkung. Das disulfatierte Pentapeptid Phytosulfokin (PSK) wird von membranständigen Rezeptoren gebunden, die der Gruppe der leucine-rich repeat (LRR) Familie der Rezeptorkinasen angehören. PSK steuert über einen bislang unbekannten Signalweg das Zell- und Organwachstum. In dem ausgeschriebenen Forschungsprojekt soll der PSK Rezeptor PSKR1 und die von ihm ausgehende Signalkette funktional analysiert werden. Die Analysen sollen über molekularbiologische, genetische, zellbiologische und pflanzenphysiologische Methoden durchgeführt werden.

Voraussetzungen:
Vorausgesetzt wird ein herausragendes, abgeschlossenes Masterstudium im Bereich der Pflanzenwissenschaften, eine ausgezeichnete Promotion in Biologie, eine über Publikationen nachgewiesene hohe Fachkompetenz auf dem Gebiet der Phytosulfokin-Rezeptorfunktion in Arabidopsis thaliana, vertiefte praktische und theoretische Kenntnisse der Molekularbiologie, sowie Erfahrungen mit der funktionalen Analyse von Rezeptoraktivitäten. Desweiteren wird Erfahrung in der Lehre, insbesondere bei der Betreuung von Bachelorstudenten und im Masterstudiengang ‚Biologie‘, vorausgesetzt.

Erwartungen:
Erwartet wird die Fähigkeit zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten, Interesse an Entwicklungsbiologie und Fachkenntnisse in den Pflanzenwissenschaften.

Die Universität setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.


 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungs-fotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen) sind bis zum 23. März 2015 zu richten an: Prof. Dr. Margret Sauter, Botanisches Institut, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Am Botanischen Garten 5, 24118 Kiel, German
Kontakt für Bewerbungen
Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung:

Prof. Dr. Margret Sauter
Telefon: 0431-880 4210
E-mail: msauter@bot.uni-kiel.de
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Postdoc
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Schleswig-Holstein)
Arbeitsort
24118 Kiel
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN