Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

2 Stipendien Promotionskolleg NanoCompetence

+ + + Neu: Erweiterung des Themenangebotes ! + + +

Stipendienausschreibung für das Promotionskolleg
NanoCompetence in der Gesellschaft: Forschung – Vermittlung – Gestaltung
 
Im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung und dem Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) der Universität Bremen eingerichteten Promotionskollegs sind ab dem 01.01.2016 noch zwei Promotionsstipendien für eine Laufzeit von maximal drei Jahren zu vergeben.
 
Aufgabenbeschreibung:
An dem Promotionskolleg beteiligen sich sieben Arbeitsgruppen an der Universität Bremen und eine Arbeitsgruppe an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. In dem paritätisch aus Gesellschafts- und Naturwissenschaften zusammengesetzten Kolleg werden Chancen und Risiken von ausgewählten Nanomaterialien untersucht. Die Aufgaben sollen – wenn möglich - in Tandems bearbeitet werden jeweils bestehend aus einer/m gesellschaftswissenschaftlich und einer/m naturwissenschaftlich arbeitenden Stipendiatin/en, die besonders eng und fachübergreifend zusammenarbeiten. Für die noch zu vergebenden Stipendien kann ein Promotionsthema aus nachfolgender Themenliste gewählt werden. Das genaue Promotionsthema erfolgt in Absprache mit den entsprechenden Betreuern.
 
  • Ökotoxikologische Risikoabschätzung von Kupferoxid- und Ceroxid Nanopartikeln (Fachgebiet Ökologie, Prof. Dr. J. Filser, AG-Homepage unter http://www.uft.oekologie.uni-bremen.de/index.htm)
  • Aufnahme, Biokompatibilität und Metabolisierung von Kupferoxid-Nanopartikeln in Gehirnzellen (Fachgebiet Biochemie, Prof. Dr. R. Dringen, AG-Homepage unter http://www.fb2.uni-bremen.de/en/dringen)
  • Einfluss der Biomolekül-Corona von Kupferoxid-Nanopartikeln auf nanotoxikologische Effekte (Fachgebiet Nachhaltige Chemie, Dr. S. Stolte, AG-Homepage unter http://www.nachhaltige-chemie.uni-bremen.de/index.htm)
  • Nutzung von Ceroxid und Seltenerdmischoxiden in der Abgaskatalyse (Fachgebiet Physikalische Chemie, Prof. Dr. M. Bäumer, AG-Homepage unter http://www.iapc.uni-bremen.de/baeumer/index.php?id=START&lang=de)
  • Prospektive Bewertung der Umweltentlastungs- und Umweltbelastungspotenziale von Ceroxid und Seltenerdmischoxiden in der Abgaskatalyse (Fachgebiet Resiliente Energiesysteme, Prof. Dr. S. Gößling-Reisemann, Homepage unter http://www.uni-bremen.de/en/print/artec/members/prof-dr-rer-nat-stefan-goessling-reisemann.html)
  • Möglichkeiten und Grenzen der Riskoregulierung am Beispiel von Kupferoxid-Nanopartikeln (Fachgebiet Umwelt- und Planungsrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Prof. Dr. S. Schlacke, siehe heizu gesonderte Ausschreibung unter http://www.nano.uni-bremen.de/home.html)
  • Der Umgang mit Nanotechnologie als komplexes Entscheidungsproblem (Fachgebiet Angewandte Philosophie, Prof. Dr. D. Borchers, Homepage unter http://www.philosophie.uni-bremen.de/de/personen/professoren-und-hochschullehrer/detail/borchers.html)
  • Entwicklung und empirische Überprüfung eines Modells zur Wissenskommunikation zur Vermittlung von Nanotechnologie (Fachgebiet Biologiedidaktik; Prof. Dr. D. Elster, AG-Homepage unter http://www.idn.uni-bremen.de/biologiedidaktik/)
 
Grundlage für die Bewerbungen ist der Antragstext des Kollegs (auf der NanoCompetence-Homepage unter http://www.nano.uni-bremen.de), in dem die Promotionsthemen detailliert dargestellt sind. Es wird empfohlen, sich auch über die angegebene Homepage des jeweiligen Fachgebietes zu informieren.

Voraussetzungen sind:
  • ein Hochschulstudium (Master oder Diplom) in einschlägigen Studiengängen mit Bezug zu den Fachgebieten mit überdurchschnittlichem Abschluss
  • ausgeprägtes disziplinübergreifendes Interesse
  • Kreativität und Teamfähigkeit
  • gewerkschaftliches oder gesellschaftspolitisches Engagement
 
Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Über die Stipendien wird nach den Richtlinien des BMBF und den Auswahl-Förderungskriterien der Hans-Böckler-Stiftung entschieden.
 
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Die Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Literaturliste) sind zunächst in Form einer Kurzbewerbung, aus dem das ausgewählte Promotionsthema, eine kurze Ideenskizze zum geplanten Promotionsvorhaben sowie das gesellschaftspolitische Engagement hervorgehen, einzusenden
 
  • zum 07.08.2015 (Stipendienbeginn 01.01.2016)
Nähere Informationen können Sie zudem bei der Sprecherin des Kollegs, Prof. Dr. Filser, E-Mail: filser@uni-bremen.de und dem Koordinator des Kollegs, Prof. Dr. Jürgen Warrelmann, E-Mail: jwa@uft.uni-bremen.de erhalten.
 
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Juliane Filser
Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) der Universität Bremen
Leobener Str.
28359 Bremen.

 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Bremen)
Arbeitsort
28359 Bremen
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Chemie, Materialwissenschaft & Werkstofftechnik, Physik
JETZT BEWERBEN