Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktorand/in 2015/2622

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Das Helmholtz Zentrum München ist Mitglied einer der europaweit führenden Forschungsorganisationen - der Helmholtz Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. Ziel unserer Forschung ist es, Gesundheitsrisiken für Mensch und Umwelt frühzeitig zu erkennen, Mechanismen der Krankheitsentstehung zu entschlüsseln und Konzepte zur Prävention und Therapie von Erkrankungen zu entwickeln.

Die Arbeitsgruppe B-Zellentwicklung und -Aktivierung unter der Leitung von PD Dr. Ursula Zimber-Strobl innnerhalb der Abteilung Genvektoren untersucht den Beitrag von deregulierten TNF-Rezeptor- und Notch-Signalen in der B-Zell-Entwicklung und Aktivierung sowie bei der Entstehung von B-Zell-Lymphomen. Im Fokus dieses Projektes stehen Untersuchungen zum Pathomechanismus von deregulierten CD30-Signalen in B-Lymphozyten. Außerdem soll in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Prof. Heiko Adler (MHV-68) die Kooperation von deregulierten CD30-Signalen und herpesviraler Infektion bei der Entstehung von B-Zell-Lymphomen untersucht werden.Wir suchen ab 01.04.2015 eine/n

Doktorand/in 2015/2622

Ihre Aufgaben
  • Phänotypisierung von konditionalen transgenen knock-in Mäusen, die B-zellspezifisch einen konstitutiv aktiven CD30-Rezeptor exprimieren, durch FACS-Analysen, Histologie und in vitro Analysen (Proliferation, Überleben, Differenzierung, Aktivität von Signalwegen)
  • Analyse, inwieweit die deregulierte CD30-Expression in diesen Mäusen zur Lymphom-Entstehung führt
  • Herstellung rekombinanter MHV-68 und Infektion von CD30 knock-in Mäusen mit diesen Viren zur Untersuchung der Kooperation von deregulierten CD30-Signalen und Herpesvirus-Infektion bei der Entstehung von B-Zell-Lymphomen.
Ihre Qualifikation
  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium in Biologie, Biotechnologie und/oder Biochemie, Veterinärmedizin oder einem verwandten Fach
  • ausgewiesenes Fachwissen in Immunologie, Molekularbiologie und Zellbiologie
  • erste Erfahrungen im Umgang mit Mäusen sind von Vorteil
  • hohe Motivation und die Bereitschaft, in einem Team zu arbeiten
  • gute Englischkenntnisse
Unser Angebot
  • Tätigkeit in einem innovativen, zukunftsorientierten Unternehmen
  • umfangreiches Fortbildungsangebot
  • zunächst für drei Jahre befristetes Arbeitsverhältnis und eine Vergütung nach TV EntgO Bund (EG 13 50 %)
Das Helmholtz Zentrum München als Träger des Bayerischen Frauenförderpreises sowie des Total E-Quality Zertifikates strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Interessentinnen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bevorzugt per E-Mail bis 15.02.2015 an:

PD Dr. Ursula Zimber-Strobl
E-Mail: strobl@helmholtz-muenchen.de
Telefon: +49 89 3187-1523

Helmholtz Zentrum München
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)
Abteilung Genvektoren
Marchioninistr. 25
81377 München
 
Kontakt für Bewerbungen
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bevorzugt per E-Mail bis 15.02.2015 an:

PD Dr. Ursula Zimber-Strobl
E-Mail: strobl@helmholtz-muenchen.de
Telefon: +49 89 3187-1523

Helmholtz Zentrum München
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)
Abteilung Genvektoren
Marchioninistr. 25
81377 München
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Bayern)
Arbeitsort
81377 München
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences, Chemie
JETZT BEWERBEN