Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Der Einfluss von ADAM17 und IL-6 trans-signaling
 
auf die Bildung maligner Leberläsionen

 
Die von Dr. Dirk Schmidt-Arras geführte Arbeitsgruppe „Entzündung und Tumoren“ (www.uni-kiel.de/ biochemie/schmidt-arras) untersucht pathologisch aktivierte interzelluläre und intrazelluläre Signalwege, die das Tumorwachstum fördern. Wir suchen einen hoch motivierten Wissenschaftler, um den Einfluss des IL-6 trans-signaling und der Metalloprotease ADAM17 auf Leberentzündung und Lebertumorbildung zu untersuchen. Dazu verwendet das Projekt u.a. Methoden wie transgene Mäuse und Mausmodelle zur Lebertumorbildung und -metastasierung, Magnetresonanztomographie, Biolumineszenz, live cell Konfokalmikroskopie und biochemische Assays zur Analyse von Proteaseaktivitäten. 

Die Stelle ist ab dem 01. Januar 2015 verfügbar und zunächst auf drei Jahre befristet. Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 65% der einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 25,155 Stunden).

Unsere Arbeitsgruppe ist Teil des DFG-geförderten Projektes „Die Rolle von gp130 trans-signaling in Leber- regeneration und Tumoren: therapeutische Perspektiven“ innerhalb des Sonderforschungsbereiches SFB841 (Leberentzündung: Infektion, Immunregulation und Konsequenzen, www.sfb841.de).

Die Kandidaten sollten einen Master- oder Diplom-Abschluss in einer Disziplin der Lebenswissenschaften (Biologie, Biochemie, Medizin oder ähnliches) besitzen. Die Bewerber sollten hochmotiviert und kommunikativ sein, Erfahrung in molekular- und zellbiologischen Techniken aufweisen und Freude an internationaler Teamarbeit haben.

Die Christian- Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bevorzugt als E-Mail (inkl. einer Kopie des Abschlusszeugnisses und einer Kopie der Masterarbeit o. ä.) bis zum 31.10.2014

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, davon abzusehen.
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
e-mail
Kontakt für Bewerbungen
Dr. Dirk Schmidt-Arras
Institute for Biochemistry
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstr. 40
D-24098 Kiel
e-mail: darras@biochem.uni-kiel.de

Prof. Stefan Rose-John
Institute for Biochemistry
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstr. 40
D-24098 Kiel
e-mail: rosejohn@biochem.uni-kiel.de
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Schleswig-Holstein)
Arbeitsort
24118 Kiel
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN