Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Doktorarbeit in Zellbiologie und Krebsforschung

Doktorarbeit am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften: Krebsforschung, Zellbiologie, Tumorbiologie mit Schwerpunkt auf Zellzyklusregulation, Mitose, Chromosomensegregation und Entstehung von Aneuploidie in Krebszellen

Die Arbeitsgruppe "Zelluläre Onkologie" (Leitung: Prof. Dr. rer.nat. Holger Bastians) an der Georg-August-Universität Göttingen ist Teil des Göttinger Zentrums für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) und des Comprehensive Cancer Center Göttingen und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen naturwissenschaftlichen Doktoranden/in (Promotion zum Dr. rer.nat; PhD Studiengang „Molekulare Medizin“), der/die ein besonderes Interesse an der zellbiologisch/molekularbiologischen Untersuchung von Zellzyklus-regulierten Signalwegen, insbesondere in der Mitose hat.
 
Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den molekularen Mechanismen, die in humanen Tumorzellen zur Erzeugung von Chromosomen-Fehlverteilungen während der Mitose führen. Diese sogenannte chromosomale Instabilität (CIN) stellt die Grundlage der Erzeugung von hochgradigen Aneuploidien dar, die ein Hauptkennzeichen humaner Krebszellen sind und direkt zur Tumorgenese, Tumorprogression und zur Therapie-Resistenz beitragen können.
 
Wir haben vor kurzem einen Schlüsselmechanismus identifiziert, der in humanen Krebszellen zur Erzeugung von Chromosomenfehlverteilungen und damit zu CIN führt. Dabei haben wir interessanterweise festgestellt, dass Veränderungen der Mikrotubuli-Dynamik in der mitotischen Spindel zu Fehlanheftungen der Chromosomen an die Spindel führt und damit die Grundlage für eine nachfolgende Chromosomenfehlverteilung darstellt.
 
Publikationen aus unserer Gruppe:
Stolz et al., Nature Cell Biology, 2010
Ertych et al., Nature Cell Biology, 2014
 
In unserem geplanten Projekt, für das wir eine/n hoch motivierten Mitarbeiter/in suchen, wollen wir Gene und Pathways identifizieren und charakterisieren, die diesen besonderen und äußerst relevanten Tumor-Phänotyp vermitteln können. Diese Gene könnten in Tumoren als wichtige Tumorsuppressoren oder als Onkogene wirken, die CIN vermitteln und somit direkt zur Tumorgenese und Tumorprogression beitragen.  Darüber hinaus wollen wir im Detail verstehen, welche Auswirkungen eine veränderte Mikrotubuli-Dynamik auf die Tumorzell-Physiologie hat.
 
Unsere Studien haben das Ziel, die gewonnenen Grundlagenforschungs-Ergebnisse zu neuen Konzepten für die anti-Tumortherapie zu führen.
 
Ein geeignete/r Kandidaten/in für eine Promotionsstelle sollte einen hervorragenden Master-Abschluss in Molekularer Medizin, Humanbiologie, Biologie, Biochemie, o.ä. aufweisen.
Praktische Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit humanen Zellkulturen, mit modernen Mikroskopie-Verfahren und im Bereich der Zellzyklusregulation, Signaltransduktion, Mitose und in der Tumorbiologie sind wünschenswert!
 
Besonders wichtig sind für uns eine sehr hohe Motivation und vor allem der Spaß an innovativer und international kompetitiver biomedizinischer und zellbiologischer Forschung.
Eine optimale Betreuung und ein effizientes Arbeiten in neu und state-of-the-art ausgestatteten Laborräumen des Göttinger Zentrums für Molekulare Biowissenschaften  ist gegeben.
 
Methoden: zellbiologische Methoden, basierend auf humanen Zellkultursystemen, FACS-basierende Zellzyklusanalysen, Mikroskopie (z.B. Deconvolutionsmikroskopie, live-cell microscopy), molekularbiologische Methoden, Transfektionen, retrovirale Infektionen, siRNA/shRNA, siRNA Screens , western blotting, Proteinreinigung, Enzymassays, etc.
 
Eine Bewerbung für die Göttinger Graduiertenschule „Göttingen Graduate School for Neurosciences, Biophysics and Molecular Biosciences (GGNB), die im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert wird, ist möglich. Diese Graduiertenschule ist eine der größten in Deutschland und bietet eine hervorragende Rahmenstruktur für die PhD Studien. Weitere Informationen dazu auf der GGNB Homepage (www.ggnb.uni-goettingen.de).
 
Der Beginn der Arbeit erfolgt nach Absprache, frühestens zum 1.6.2015 (oder später).
 
Bitte senden Sie die Unterlagen als ein zusammengefasstes pdf-File per email an:
Prof. Dr. Holger Bastians, Email: holger.bastians@uni-goettingen.de

Gewünschter Bewerbungszugang:
Wir bitten um Zusendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen mit:
a) Lebenslauf mit Lichtbild
b) Zeugnis-Kopien
c) Kurzbeschreibung der bisherigen Forschungserfahrung (inkl. Zusammenfassung der Bachelor- und Masterarbeit und der verwendeten Methoden)
d) Kurzbeschreibung der Forschungsinteressen (z.B. warum bewerben Sie sich auf die hier ausgeschriebene Stelle?)
e) Angabe von zwei Adressen von 2 Referenzen, die die bisherige Leistung beurteilen können

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.
Kontakt für Bewerbungen
Bitte senden Sie die Unterlagen als ein zusammengefasstes pdf-File per email an:
Prof. Dr. Holger Bastians, Email: holger.bastians@uni-goettingen.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 01042015

Über Georg-August Universität Göttingen

Arbeitsgruppe "Zelluläre Onkologie": Wir sind ein grundlagenwissenschaftliches Labor der Georg-August Universität in Göttingen. Wir sind Teil des Universitätsklinilums (UMG) und des Göttinger Zentrums für Molekulare Biowissenschaften (GZMB). Unser Forschungsfeld beinhaltet die molekulare Analyse des Zellzyklus und der chromosomalen Instabilität in...

Mehr über die Georg-August Universität Göttingen

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: