Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Biologe, Veterinärmediziner als Projektleiter - Mikrobiologie

STELLENAUSSCHREIBUNG
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnah­men zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheit­lichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
In der Abteilung Biologische Sicherheit des BfR ist in der Fachgruppe „Lebensmittelhygiene und -virologie“ ab sofort befristet bis zum 31.03.2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter

- Entgeltgruppe 14 TVöD -
Kennziffer: 1471/2016
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.
Die Befristung erfolgt auf Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.
Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des Verbundforschungsvorhabens „Bioökonomie Interna tional – CAMPY-TRACE“ (Drittmittelprojekt)
Aufgaben:
Die Mitarbeit erfolgt im deutsch-vietnamesischen Verbundforschungsvorhaben CAMPY-TRACE mit eigenständiger Bearbeitung eines mikrobiologisch-molekularen Teilprojektes zur Detektion/Quantifizierung von Campylobacter.
Im Einzelnen sind folgende Aufgaben wahrzunehmen:
  • Unterstützung bei der Koordination des Projektes; enge Interaktion mit dem deutschen und den drei vietnamesischen Partnern
  • (Weiter-)Entwicklung einer mikrobiologisch-molekularen Methode für die Quantifizierung lebender Bakterien
  • Unterstützung der vietnamesischen Partner bei der Einführung molekularbiologischer Methoden/Expertisentransfer
  • Wissenschaftliche Evaluierung von Detektionsmethoden hinsichtlich Ihrer Eignung im Rahmen quantitativer Nachweisverfahren in der Lebensmittelmikrobiologie
  • Anwendung von Fluoreszenz-basierten Assays zur Charakterisierung des physiologischen Zustandes von Bakterien
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen sowie Präsentation der Daten auf nationalen und internationalen Tagungen
  • Betreuung von Doktorandinnen und Doktoranden sowie Praktikantinnen und Praktikanten
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Veterinärmedizin oder einer verg baren Fachrichtung, Promotion erforderlich
  • Profunde Kenntnisse über die bakterielle Physiologie und die Auswirkung von Stress auf die Anpassung von Bakterien
  • Berufliche Erfahrungen bei der Koordination/Ko-Leitung eines Drittmittelprojektes
  • Nachgewiesene eigenständige Publikationstätigkeit sowie Erfahrung beim Einwerben von Drittmitteln (oder Stipendien)
  • Vertiefte Kenntnisse von Nachweisverfahren in der Lebensmittelmikrobiologie
  • Praktische Erfahrungen bei der Real-time PCR erforderlich
  • Postdoc-Erfahrung im molekular-mikrobiologischen Bereich von Vorteil
  • Praxis in der FACS-Analyse erwünscht
  • Solide Kenntnisse im Bereich der Akkreditierung erwünscht
  • Erfahrung in Gremienarbeit auf nationaler und internationaler Ebene erwünscht
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfä- higkeit und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu Dienstreisen (Vietnam) werden voraus gesetzt
Der Dienstort ist Berlin.
Nähere Auskünfte erteilen Frau Dr. Kerstin Stingl (Tel.: 030 18412-2135) und Herr Prof. Dr. Ellerbroek (Tel.: 030 18412-2121).
Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familienfreund­liche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders be­rücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 06. Juni 2016 über unser Online-System:
Für Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Wilhelm (Tel.: 030 18412-4808) gerne zur Verfügung.
Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 1471/2016