Doktorand/in im Institut für Medizinalchemie

Das Helmholtz Zentrum München ist Mitglied einer der europaweit führenden Forschungsorganisationen - der Helmholtz Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. Ziel unserer Forschung ist es, Gesundheitsrisiken für Mensch und Umwelt frühzeitig zu erkennen, Mechanismen der Krankheitsentstehung zu entschlüsseln und Konzepte zur Prävention und Therapie von Erkrankungen zu entwickeln. Das Institut für Medizinalchemie unter der Leitung von Prof. Dr. Oliver Plettenburg ist als Außenstelle des Helmholtz Zentrums München an der Leibniz Universität in Hannover angesiedelt. Es ist der Bereitstellung von chemischen Toolverbindungen zur Aufklärung von Mechanismen der Krankheitsentstehung, sowie der Identifizierung und Optimierung von innovativen Wirkstoffen gewidmet und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Doktorand/in für "Medizinalchemie" (2016/3231)

Ihre Aufgaben
- eigenständige Entwicklung und Durchführung eines Projektes im Bereich Leitstruktur-Optimierung
- Planung und Durchführung von organisch-chemischen Experimenten
- Aufreinigung und Charakterisierung neu hergestellter Verbindungen
- Analyse von biologischen Daten zur Etablierung von Struktur-Aktivitäts-Beziehungen
- Präsentation der erzielten Forschungsergebnisse
- verfassen wissenschaftlicher Fachpublikationen

Ihre Qualifikation
- entsprechendes Hochschulstudium der Fachrichtung Wirkstoff-Chemie,
Organischer Chemie
- breites Methodenspektrum in moderner präparativer organischer Chemie
- erste Erfahrung in medizinischer Chemie und biochemischen Arbeitsmethoden
- sehr gutes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
- gute kommunikative Fähigkeiten, Teamfähigkeit und die Bereitschaft, in einem internationalen,
interdisziplinären Umfeld mit anderen Wissenschaftler-/innen zu interagieren
- hohe Motivation, ein stark ausgeprägtes Organisationstalent, Flexibilität sowie innovatives und
kreatives Denken

Unser Angebot
- innovative Forschung an neuartigen Therapiekonzepten
- Mitarbeit in einem interdisziplinären Team in einer ausgezeichneten, modernen
Forschungsinfrastruktur
- intensiver Austausch mit dem Standort in München
- zunächst für drei Jahre befristetes Arbeitsverhältnis und eine Vergütung nach TV EntgO Bund (EG
13 50%). Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Zulagengewährung in Höhe von 15 %, falls die hierfür erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben.

Das Helmholtz Zentrum München als Träger des Bayerischen Frauenförderpreises sowie des Total E-Quality Zertifikates strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Interessentinnen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
 
Gewünschter Bewerbungszugang:
Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen über unseren
Online-Bewerberfragebogen.
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Oliver Plettenburg

Helmholtz Zentrum München
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)
Leibniz Universität Hannover
Institut für Medizinalchemie
Schneiderberg 38
30167 Hannover
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 2016/3231

Über Helmholtz Zentrum München

Im Mittelpunkt stehen chronische, degenerative Krankheiten wie Lungenerkrankungen, Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die in erheblichem Maße durch persönliche Risikofaktoren, Lebensstil und Umweltbedingungen beeinflusst werden. Zur Entwicklung neuer individualisierter Ansätze in Prävention, Diagnostik und kausaler Therapie als Merkmale einer...

Mehr über die Helmholtz Zentrum München

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: