Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Masterarbeiten

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Analyse protektiver Substanzen in einer retinalen Organkultur
 
Die Experimentelle Ophthalmologie an der Ruhr-Universität Bochum beschäftigt sich im Schwerpunkt mit Grundlagenforschung im Bereich der Augenheilkunde. Der Fokus liegt in der Untersuchung der Degenerationsprozesse von Neuronen in der Retina und die davon beeinflussten immunologischen Mechanismen.
In der Arbeitsgruppe ist eine Masterarbeit im Bereich Therapieentwicklung zu vergeben.
Für dieses Projekt wird als Alternative zu bisher eingesetzten Tiermodellen ein neu entwickeltes Organkulturmodell aus der Schweineretina verwendet. Hierbei wird ein bereits etabliertes Degenerationsmodell genutzt, in dem mittels spezifischer toxischer Substanzen die Degeneration der retinalen Ganglienzellen induziert wird. Das Ziel dieses Projektes ist zu ermitteln, ob und inwiefern potentiell protektive Therapeutika eine positive Wirkung auf die Neurone der retinalen Organkulturen haben. Der Vorteil dieses Modells ist, dass schon nach einer kurzen Kultivierungszeit erste Ergebnisse, wie der Zustand der Retina, der Neurone und der Ablauf von Zelltodmechanismen, mit unterschiedlichen Methoden analysiert werden können. Zu den in der Masterarbeit eigesetzten Methoden zählen die Immunhistochemie, aber auch Proteinbiochemie mit Western Blot Analyse und ELISA Messungen.
Um die verschiedenen protektiven Agenzien in der Zellkultur auszutesten, sind eine hohe Motivation, Geduld und sehr selbstständiges Arbeiten wichtig. Außerdem sind Kenntnisse in Zellkultur und/oder Immunhistologie eine Voraussetzung für dieses Projekt.
Unsere Arbeitsgruppe gewährleistet eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine exzellente Betreuung in allen Phasen des Projektes, welche in einem sehr modernen und gut ausgestatteten Labor stattfinden.
 
Beginn: 01.03.2016
Dauer: nach Bedarf

 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie bei Interesse eine Bewerbung mit Lebenslauf per E-Mail an Frau PD Dr. Stephanie Joachim:

E-Mail: eeri@rub.de/
 
Kontakt für Bewerbungen
PD Dr. S. Joachim
Leiterin Forschungslabor, Universitäts-Augenklinik, Knappschaftskrankenhaus
In der Schornau 23-25, 44892 Bochum
Tel.: 0234-299-3156
E-Mail: eeri@rub.de/
Web: http://www.rub.de/eeri
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Diplom- & Masterarbeit
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Nordrhein-Westfalen)
Arbeitsort
44892 Bochum
Fachgebiet
Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN