Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Natuwissenschaftler, Mediziner als Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Produkthygiene und Desinfektionsstrategien (m/w)

Stellenausschreibung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnah­men zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheit­lichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

In der Abteilung Biologische Sicherheit des BfR ist in der Fachgruppe „Produkthygiene und Desinfektionsstrategien“ ab sofort befristet für sechs Monate folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter

- Entgeltgruppe 13 TVöD - Kennziffer: 1399/2016

Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Befristung erfolgt auf Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes zunächst im Drittmittelprojekt ZooGlow.

Die Option, abhängig von der Mittelfreigabe, der Verlängerung des Beschäftigungsverhältnis­ses um weitere drei Jahre im Drittmittelprojekt Ess-B.A.R. wird in Aussicht gestellt.

Aufgaben:

  • Etablierung molekularbiologischer Testverfahren (Sequenzierung, PCR, etc.) für den Nachweis zoonotischer Erreger der Risikogruppen L2 und L3 in Lebensmittelmatrices
  • Durchführung bakterieller Spezialdiagnostik (BSL2/BSL3)
  • Aufsicht der Laborroutine in der mikrobiologischen und serologischen Diagnostik
  • Administrative Aufgaben (Projektleiter nach GenTSV bzw. Beauftragter für Biologische Sicherheit) und wissenschaftliche Mitarbeit bei der Koordination wissenschaftlicher Drittmit­telprojekte
  • Wissenschaftliche Unterstützung bei der Wahrnehmung von Aufgaben der Fachgruppe sowie Arbeiten im Rahmen von Referenzlabortätigkeiten insbesondere auch wissenschaft­liche Datenaufbereitung und –bewertung sowie Berichterstattung
  • Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen für die o. g. experimentellen Untersu­chungen
  • Datenauswertung und Verfassen wissenschaftlicher Manuskripte bis zur Publikationsreife und Präsentation von Studienergebnissen auf nationalen und internationalen Kongressen
  • Literaturrecherche und Sequenzanalyse

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Biotechnologie, Chemie, Molekularbio­logie, Humanmedizin, Veterinärmedizin oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erwünscht
  • Langjährige Berufserfahrung im mikrobiologischen Labor zwingend erforderlich
  • Mehrjährige Praxis im Umgang mit L3-Erregern (Enterobacteriaceae, Brucella, etc.) unab­dingbar
  • Umfassende praktische Erfahrungen in der experimentellen Forschung zu mikrobiologi­schen Fragestellungen unentbehrlich
  • Praktisches Wissen bei der Etablierung moderner molekularbiologischer und mikrobiologi­scher Schnellnachweisverfahren notwendig (insbesondere qPCR, Sequenzierung)
  • Umfangreiche praktische Erfahrungen im Bereich der Sequenzanalyse bakterieller Geno­me mit Hilfe bioinformatischer Software erforderlich
  • Praktische Erfahrungen mit Bakteriophagen/Wirts-Interaktionen erwünscht
  • Kenntnisse zu Lebensmittelwarenketten und Überwachungskonzepten sowie zu relevanten zoonotischen Mikroorganismen in Lebensmitteln tierischen Ursprungs vor Vorteil
  • Praktische Erfahrungen als Beauftragter für Biologische Sicherheit sowie Projektleiter­schein nach § 12 GenTSV sind notwendig
  • Vertiefte Sachkenntnisse sowie Vertrautheit in der Ausübung einer administrativen Leitung wissenschaftlicher Drittmittelprojekte sowie in der Antragsstellung und Berichterstattung wünschenswert
  • Nachgewiesene Publikationserfahrung auf dem Gebiet der Labordiagnostik zoonotischer Krankheitserreger in Lebensmitteln
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt

Der Dienstort ist Berlin.

Nähere Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Sascha Al Dahouk (Tel.: 030 18412-1244;
E-Mail: Sascha.Al-Dahouk@bfr.bund.de).

Bewerbungsverfahren

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 10. Februar 2016 über unser Online-System:

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Jaszczuk (Tel.: 030 18412-4808) gerne zur Verfügung.

Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Per­sonalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 1399/2016