Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Biochemiker/Molekularbiologe (w/m) für BMBF-Vorhaben NANOKAT II

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Konsortium

Das "Netzwerk Biotechnologie: NANOKAT II" ist ein kooperatives Forschungskolleg zur Förderung gemeinsamer Promotionsprojekte zwischen Hochschulen und Universitäten, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Partner des Konsortiums sind die Hochschule Mannheim, die Philipps-Universität Marburg, das Karlsruhe Institute of Technology, die Hochschule Darmstadt und die Technische Universität Darmstadt. Das kooperative Promotionsvorhaben an der Hochschule Darmstadt betrifft die Herstellung katalytischer Sporen von Streptomyceten für biotechnologische Anwendungen in Enzymreaktoren. Universitärer Kooperationspartner ist die Technische Universität Darmstadt (Prof. Harald Kolmar).

Projektbeschreibung

Streptomyceten bauen auf der äußeren Zellwand von Lufthyphen und Sporen eine Proteinhülle aus Chaplinen und Rodlinen auf, die das multizelluläre Bakterium vor Austrocknung und Substratverlust schützt. Ziel des Vorhabens ist die Modifizierung von Chaplinen und Rodlinen eines Streptomycetenstamms für die Immobilisierung von Enzymen auf der Oberfläche von Sporen mit dem Enzym Transglutaminase. Transglutaminase vernetzt Proteine spezifisch über Glutamin- und Lysinreste. Im ersten Jahr des Vorhabens werden Chapline und Rodline in Escherichia coli hergestellt und biochemisch charakterisiert. Durch Einführung spezifischer Bindestellen für Transglutaminase wird die spätere Verknüpfung mit einem Modellenzym vorbereitet. Versuche zur Modifikation des Streptomycetenstamms erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Mannheim (Prof. Mack). Im zweiten Jahr werden die Einschubpositionen der Transglutaminasebindestellen innerhalb der Chapline und Rodline mit Hilfe einer Langmuir-Waage und Rasterkraftmikroskopie (Prof. Röder, HS Mannheim) optimiert, ein Modellenzym mit Transglutaminasebindestellen produziert (Prof. Kolmar, TU Darmstadt). Das dritte Jahr umfasst Arbeiten zur Gewinnung von Streptomyceten-Sporen mit modifizierten Chaplinen und Rodlinen, die enzymatische Ankopplung des modifizierten Modellenzyms sowie Untersuchungen zur Aktivität und Stabilität des Enzymimmobilisats.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie eine aussagekräftige Bewerbung per Post oder Email mit Angabe der Referenznummer (JV-HLF-2015).
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Hans-Lothar Fuchsbauer
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Chemie- und Biotechnologie
Schnittspahnstraße 12
64287 Darmstadt
Tel.: 06151-168203
Fax: 06151-168404
Email: hans-lothar.fuchsbauer@h-da.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Hessen)
Arbeitsort
64287 Darmstadt
Fachgebiet
Biotechnologie, Biologie & Life Sciences, Chemie
JETZT BEWERBEN