Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktoranden (m/w)

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Die Hochschule Mannheim (AG Prof. Dr. rer. nat. Matthias Mack) sucht zum 01. September 2015 für die zweite Finanzierungsrunde des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten kooperativen Promotionskollegs „NANOKAT II“

2 Doktoranden (m/w)
bis EG 13 TV-L, Beschäftigungsumfang 50%


Was ist NANOKAT II?
                    
Strukturelles Ziel des Forschungskollegs NANOKAT II ist die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Fachhochschulen und Industriepartnern im Hinblick auf die Ausbildung hochqualifizierter Wissenschaftler auf dem Gebiet der Biotechnologie. Die spezifischen Potenziale der unterschiedlichen Hochschulformen sollen in den Bereichen von Grundlagenforschung, anwendungs- sowie prozess- und produktorientierter Forschung projektbezogen zusammengeführt werden. Die Umsetzung dieses Ziels soll mittels gemeinsamer Promotionsvorhaben erreicht werden. Dem in beiden Hochschularten geförderten Nachwuchs sollen Karrierewege in allen Bereichen von Wissenschaft und Wirtschaft uneingeschränkt offen stehen. Wie bisher soll das Kolleg insbesondere auch Doktoranden ansprechen, die einen Berufseinstieg bzw. eine berufliche Laufbahn in der Industrie anstreben.
 
Welche Themen sollen bearbeitet werden?
 
Wissenschaftliches Ziel von NANOKAT II ist die Untersuchung der Lokalisation, der räumlichen Organisation bzw. der Interaktion von Biokatalysatoren (Enzymen) im Cytoplasma prokaryontischer Zellen. Die AG Mack beschäftigt sich mit dem Stoffwechsel von Flavinen (Riboflavin und Roseoflavin) in Bakterien (Publikationen siehe http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=mack%20m%20mannheim). Die Erkenntnisse des Kollegs sollen genutzt werden, um neue Ansätze für die Verbesserung mikrobieller Produktionsstämme zur Synthese von Flavinen zu etablieren.
Folgende Projekte „warten“ auf die erfolgreiche Bearbeitung:
 
  • Die Regulation der Roseoflavinbiosynthese bzw. die Lokalisation und das Interaktionsmuster des ungewöhnlichen Enzyms RosB aus Streptomyces davawensis. Kopplung der Enzyme RosA und RosB mittels eines neuartigen Systems zum Scaffolding und Konstruktion eines Hochleistungsproduktionsstammes zur Synthese von Roseoflavin
  • Etablierung eines „Streptomyces Two Hybrid”-Systems zur Analyse von Protein-Protein-Wechselwirkungen in Streptomyceten. Modellhaft steht dabei die Identifizierung eines Roseoflavinexporters im Fokus.

Anforderungsprofil:
 
Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) (Universität oder Hochschule/Fachhochschule) der Biologie, Biochemie, Chemie oder Biotechnologie oder eines verwandten Faches (Notendurchschnitt besser als 2,0). Wir erwarten sehr gute theoretische und praktische molekularbiologische und mikrobiologische Kenntnisse.      Gute biochemische/proteinchemische Kenntnisse (Reinigung von Proteinen, Enzymkinetik etc.) sind von Vorteil.
 
Ein besonderes Merkmal des Kollegs ist die gezielte Entwicklung der Doktoranden im Hinblick auf ihre weitere berufliche Karriere. Im Verlauf des Kollegs sollen Talente für die akademische und für die industrielle Forschung identifiziert und gefördert werden. Die Doktoranden der HS Mannheim werden von der Fakultät für Chemie und Biowissenschaften (KIT Karlsruhe) extern betreut bzw. dort in Kooperation promoviert
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis 15.06.2015 unter Angabe der entsprechenden Kennziffer 5071 P an den Geschäftsbereich Personal der Hochschule Mannheim, Paul-Wittsack-Str.10, 68163 Mannheim.
 
Bitte senden Sie uns nur Kopien (keine Bewerbungsmappen), da keine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden alle Unterlagen vernichtet.
E-Mail-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
 
Kontakt für Bewerbungen

 
Um den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber (m/w) werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.
 
Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. rer. nat. Matthias Mack, Tel. 0621/292-6496, für Personalfragen Frau D. Arzbächer, vom Geschäftsbereich Personal, Tel. 0621/292-6749 gerne zur Verfügung.
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
68163 Mannheim
Fachgebiet
Biotechnologie, Biologie & Life Sciences
JETZT BEWERBEN