Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Wissenschaftliche (n) Mitarbeiterin/ Mitarbeiter

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Am Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik suchen baldmöglichst eine(n)
 
Wissenschaftliche(n) Mitarbeiterin/Mitarbeiter
 
für unser Team „Verfahrenstechnische Maschinen“.
Im Aufgabengebiet Ablösung feinstkörniger dünner Partikelschichten von Filtermedien durch Rückspülung ist eine Vollzeitstelle befristet zu besetzen. Nach Einarbeitung wird nach TV-L, E 13 vergütet. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Im Zentrum des Projektes stehen grundlegende experimentell/theoretische Untersuchungen der Detailvorgänge des Betriebes von Rückspülfiltern und die Angabe von optimalen Bedingungen für die Filterregeneration. Anwendung finden diese Aufgabenstellungen branchenübergreifend in praktisch allen Bereichen der industriellen Produktion und der Umwelttechnik. Es bilden sich hier infolge schlechter Filtrierbarkeit meistens nur sehr dünne Filterkuchen von weniger als 2mm Dicke aus. Die Ablösung dieser Partikelschichten erfolgt - wie auch bei der klassischen Kuchenfiltration mit wesentlich dickeren Filterkuchen - durch Richtungsumkehr der Strömung, wobei der Kuchenabwurf in die den Filterkessel füllende Suspension oder nach Kesselentleerung in gasförmige Umgebung erfolgen kann. Als Rückspülmedium wird in der Regel Filtrat verwendet. Zur sicheren Ablösung des Filterkuchens vom Filtermedium muss die Adhäsion des Kuchens am Filtermedium kleiner sein, als die Kohäsion in der Kuchenstruktur selbst. Neben der theoretischen Analyse des Verfahrensvorganges und der Haft- und Lösemechanismen ist eine Laborfilteranlage zu planen und aufzubauen, um entsprechende experimentelle Parameterstudien realisieren und eine Datenbasis für die Validierung der theoretischen Überlegungen schaffen zu können. Die Ergebnisse der Untersuchungen sollen in einem Maßnahmenkatalog als Hilfestellung für den Anwender von Rückspülfilteranlagen zusammengefasst werden.

Neben Freude an der wissenschaftlichen Problemanalyse erwarten wir Initiative, Ideenreichtum und gute Kommunikationsfähigkeiten in Wort und Schrift der deutschen und englischen Sprache. Auf Arbeit im Team wird großen Wert gelegt.

Das Karlsruher Institut für Technologie ist bestrebt, den Anteil an Frauen zu erhöhen und begrüßt deshalb besonders die Bewerbung von Frauen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte an
 
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Prof. Dr.-Ing. H. Nirschl
Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik
Straße am Forum 8
76131 Karlsruhe
Tel: 0721-608-42401
E-mail: hermann.nirschl@kit.edu
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie die üblichen Unterlagen per Post oder E-Mail.
Kontakt für Bewerbungen
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Prof. Dr.-Ing. H. Nirschl
Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik
Straße am Forum 8
76131 Karlsruhe
Tel: 0721-608-42401
E-mail: hermann.nirschl@kit.edu
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
76131 Karlsruhe
Fachgebiet
Chemieingenieurwesen & Verfahrenstechnik
JETZT BEWERBEN