Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

wiss. Mitarbeiter/in (Umwandlung elektr. Energie in chem Energieträgern)

 Technische Universität Dresden  Dresden
An der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik ist an der Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik im Forschungsprojekt DELTA zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)
 
bis 31.03.2019 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R Promotion).
Ziel der Arbeiten ist die Entwicklung eines neuartigen Prozesses zur Umwandlung elektrischer Energie in chemische Energieträger („Power-To-X“, PtX). Dazu wird eine protonenleitende, keramische Hochtemperaturelektrolyse synergetisch mit einer Syntheseeinheit zu einer modularen PtX-Anlage kombiniert. Auf Grundlage von Wasser, Stickstoff und CO2 erzeugt diese Anlage verschiedene Syntheseprodukte wie Methan, Methanol, Ammoniak und Folgeprodukte. Diese dienen einerseits der Speicherung elektrischer Energie und andererseits der Erschließung neuer Wertschöpfungsketten zur Erzeugung hochwertiger Kraftstoffe und chemischer Produkte. Dazu wird in Zusammenarbeit mit Forschungspartnern ein Prototyp als Basismodul gebaut und anwendungsnah betrieben werden. Für eine kommerzielle Anlage können mehrere dieser Module zu einer flexiblen Gesamtanlage verschaltet werden. Damit werden insb. dezentrale Anwendungsmöglichkeiten der PtX-Technologie zur Verwertung erneuerbarer Energien geschaffen.
Aufgaben: Die Schwerpunkte der Professur innerhalb des Gesamtprojekts liegen in der Entwicklung und Konstruktion des Gesamtsystems inklusive thermodynamischer und strömungsmechanischer Auslegung und Optimierung, dem laserbasierten Fügen der Baugruppen, dem Zusammenbau des Demonstrators, dessen Betrieb und der wirtschaftlichen Bewertung. Die Mitarbeiter/innen arbeiten gemeinsam an diesen Projektzielen und verfolgen in deren Rahmen eigenständige Forschungsthemen. Dazu sind sowohl theoretische als auch experimentelle Arbeiten auszuführen.
Voraussetzungen: erfolgreicher wiss. HSA (Diplom oder Master) in der Verfahrenstechnik, der technischen Chemie, der Materialwissenschaft, dem Maschinenbau oder artverwandten Studiengängen mit Vertiefungen und praktischen Erfahrungen, die in Bezug zur Aufgabenstellung stehen; Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit; hervorragende wiss. Arbeitsweise; gute Englischkenntnisse.
Auskünfte unter Tel.: 0351 463-34472 oder 0351 463-34793.
Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.
Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (unter Angabe einer E-Mail-Verbindung) bis zum 04.10.2016 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Hurtado, 01062 Dresden bzw. per E-Mail als einzelnes PDF-Dokument an: antonio.hurtado@tu-dresden.de (Achtung: z Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente). Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

 
Gewünschter Bewerbungszugang:
Post oder E-Mail
Kontakt für Bewerbungen
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Hurtado, 01062 Dresden bzw. per E-Mail als einzelnes PDF-Dokument an: antonio.hurtado@tu-dresden.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: DELTA

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: