Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/ Wissenschaftliche Mitarbeiter "Dynamische Prozessmodelle für die Feinstzerkleinerung und -dispergierung"

 Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig  Braunschweig
Stellenausschreibung
 
Die Technische Universität Braunschweig
 
sucht für das Institut für Partikeltechnik eine/n
 
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
 
(teilzeit - befristet)
 
 

Das Institut für Partikeltechnik untersucht die Herstellung, Handhabung, Formulierung und Verarbeitung partikulärer Feststoffe sowie die Bestimmung der zugrunde liegenden physikalischen und chemischen Zusammenhänge.
Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Projektes "Dynamische Prozessmodelle für die Feinstzerkleinerung und -dispergierung" welches dem DFG-Schwerpunktprogramm "Dynamische Simulation vernetzter Feststoffprozesse" (SPP 1679) zugehörig ist. Ziel des SPP ist es, Apparate- und Stoffmodelle sowie numerische Werkzeuge für eine dynamische Fließschemasimulation von Feststoffprozessen zu formulieren und zu implementieren. Dynamische Fließschemasimulationen erlauben die Auslegung und Optimierung von vernetzten Prozessen, insbesondere im Hinblick auf die Schonung der Energie- und Rohstoffressourcen. Sie befassen sich innerhalb dieses Projektes insbesondere mit dynamischen Modellen für Rührwerkskugelmühlen und der Entwicklung einer Methode zur effizienten Bestimmung von Bruchparametern für Partikel und Aggregate im unteren Mikrometerbereich.
Die wesentlichen Aufgaben lassen sich in folgende Tätigkeitsschwerpunkte zusammenfassen:
 
 
  • Selbständige Bearbeitung des Projektes
  • Selbständige Planung und Durchführung von Versuchen zu verschalteten Zerkleinerungsprozessen
  • Verantwortliche Weiterentwicklung von Charakterisierungsmethoden für Partikelbruchparameter
  • Eigenständige Auswertung und Publikation der Ergebnisse
  • Eigenständige Recherche und Auswertung der Literatur
  • Verantwortliche Mitarbeit bei der Modellbildung und deren Verifizierung
  • Zusammenarbeit mit Projektpartnern und Einbindung der Ergebnisse in die Fließschemasimulationsumgebung eines großen Verbundprojektes
  • Mitarbeit in der Lehre (Halten von Übungen, Betreuung von Praktika etc.)

Sie bringen mit:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich des Ingenieurwesens oder der Naturwissenschaften (jeweils mit verfahrenstechnischen Inhalten)
  • Interesse an selbstständiger Forschung, sowie Vorkenntnisse in der Durchführung von Experimenten und Simulation von Prozessen (CFD-DEM, PB)
  • Begeisterung für technisch-wissenschaftliche Themen
  • Analytisch-strukturierte Arbeitsweise, ausgeprägte kommunikative Stärken und Teamfähigkeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse, sowie idealerweise erste Auslandserfahrung

Die Bezahlung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe TV-L 13. Die Stelle ist teilzeitgeeignet (66%). Es besteht die Möglichkeit der Promotion. Eine spätere Aufstockung auf eine volle Stelle ist nicht ausgeschlossen. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Durchwahlnummer (0531) 391-9604 (Dr.-Ing. Carsten Schilde)

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ein Nachweis ist beizufügen. Die TU Braunschweig strebt in allen Bereichen und Positionen an, eine Unterrepräsentanz i.S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.
 
Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung bis zum 31.07.2017 mit dem Betreff „Dynsim“ an c.schilde@tu-bs.de.
 
Kontakt für Bewerbungen
Carsten Schilde
Institut für Partikeltechnik
Volkmaroder Strasse 5
38104 Braunschweig

c.Schilde@tu-bs.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: