Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Stellenausschreibung Reg.-Nr.:  209/2014
 
 Zum 01.04.2015 ist im Rahmen des Drittmittelprojektes ALMOND: Albania & Montenegro Neotectonic Deformation
 am Lehrstuhl Strukturgeologie/ Institut für Geowissenschaften
der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät
der Friedrich-Schiller-Universität Jena
 
die Stelle einer/s wissenschaftlichen/r  Mitarbeiters/Mitarbeiterin zu besetzen. 
Qualifikationsanforderungen:
 
  • Abgeschlossenes Studium der Geologie (MSc, Diplom oder äquivalent)
  • Enthusiastische Herangehensweise an Geländearbeiten (da z.T. längere Feldaufenthalte in mitunter abgelegenen Gebirgsregionen in Montenegro und Nordalbanien erforderlich sind)
  • Nachweisliche Erfahrung in geologischer Kartierung
  • Führerschein (Kategorie B)
  • GIS-Kenntnisse vorteilhaft
 
Schwerpunktaufgaben:
 
  • Aufgaben entsprechend untenstehender Projektbeschreibung
  • Von dem/der Bewerber/in wird erwartet, dass er/sie im Rahmen des Projekts an einer Promotion arbeitet.
 
Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13.
 
Es handelt sich um eine 75%-Stelle.
Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.
 
Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung,  Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
 
Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der o.g. Registriernummer bis zum 23.01.2015 zu richten an:
 
Prof. Dr. Kamil UstaszewskiFriedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für StrukturgeologieChemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Burgweg 11, 07749 Jena, Deutschland
 
Tel: ++49 3641-948623, email: kamil.u@uni-jena.de
 
Für die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen.
 
 
 
 
 
Project description
The fold-and-thrust belt of the Dinarides-Hellenides on the Balkan Peninsula is a rare example of active continental subduction. Project Almond aims at studying its active tectonics in an area of transient kinematics between Montenegro and northern Albania. Several anomalous features characterize this area, such as (a) northward-diminishing seismic moment release, (b) northward disappearance of a continental lithospheric slab and (c) northward end of syn-collisional extension related to subduction rollback in the Aegean Sea. The study area hosted numerous historical earthquakes as well as one of the strongest instrumentally recorded earthquakes in Europe (Montenegro 1979, MW 7.1; Fig. 1). GPS studies indicate convergence between Adria and Eurasia at rates of 4–5 mm yr-1. Long-term convergence rates, by contrast, are unconstrained.
The project is in collaboration with the RWTH Aachen and the Freie Universität Berlin and funded by the German Research Foundation (DFG). Within the project part based in Jena, we aim at characterizing the structural basis of this transient kinematic behaviour by constructing balanced cross sections in two regional transects on either sides of the orogen-perpendicular Skutari-Pec Fault, which delimits syn-collisional extension to the north. In addition, it is foreseen to improve geometrical constraints on (partly active) faults using subsurface data in the external part of the thrust belt.
 

Fig. 1: a. The study area showing historical seismicity and focal mechanisms for M≥4 events, b. cross section in Fig. 3 with focal mechanisms and distribution of seismicity according to the Montenegro earthquake catalogue (courtesy of B. Glavatović, Montenegro Seismological Observatory, Podgorica). Diameters of hypocentral projections are scaled for magnitude. Most seismicity beneath the external Dinarides is in the 5–15 km depth interval, but extends down to 20–25 km towards the internal Dinarides. Focal mechanisms near the deformation front are diagnostic of thrusting, probably within the pre-Mesozoic basement. It is unclear whether this represents active basal accretion during continental subduction, or reactivation of pre-Cenozoic extensional faults.

 
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der o.g. Registriernummer bis zum 23.01.2015 zu richten an:

Prof. Dr. Kamil UstaszewskiFriedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für StrukturgeologieChemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Burgweg 11, 07749 Jena, Deutschland

Tel: ++49 3641-948623, email: kamil.u@uni-jena.de

Für die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen.
Kontakt für Bewerbungen
Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der o.g. Registriernummer bis zum 23.01.2015 zu richten an:
 
Prof. Dr. Kamil UstaszewskiFriedrich-Schiller-Universität Jena
Lehrstuhl für StrukturgeologieChemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Burgweg 11, 07749 Jena, Deutschland
 
Tel: ++49 3641-948623, email: kamil.u@uni-jena.de
 
Für die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen.
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Thüringen)
Arbeitsort
07743 Jena
Fachgebiet
Geowissenschaften
JETZT BEWERBEN