Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Doktoranden (m/w)

Die DFG Forschergruppe “Häm- und Häm-Abbauprodukte: Alternative Funktionen und Signal­mecha­nis­men” ist ein etablierter, interdisziplinärer Forscherverbund. Für die 2. Förderphase suchen wir zum 1. Juni 2015 einen
 
Doktoranden (m/w).
(Promotionszeit: 3 Jahre)
 
Sternzellen in der Leber sind an der Regulation des Blutflusses, aber auch an Immunreaktion beteiligt und nehmen eine Schlüsselrolle beim akuten Leberversagen in chronisch geschädigtem Lebergewebe ein. Welche Rolle Häm und Hämabbauprodukte bei der Aktivierung der Sternzelle spielen und wie dies auf molekularer Ebene durch Häm-Peptid-Wechselwirkungen geschieht, soll in diesem Teilprojekt mit Hilfe verschiedener spektroskopischer Techniken in Zellen, im Gewebe und im Tiermodell erforscht werden.
Aufgabenbereich: Im Rahmen der Promotion sollen die Aktivierung von Lebersternzellen erforscht und charakterisiert werden sowie Häm-Peptid-Interaktionen untersucht werden. Dies beinhaltet die Kultivierung von Zellen, Erstellen von Gewebeschnitten, Experimente zur HHDP-Aufnahme und Stimulation, spektrale Charakterisierung (insbesondere Schwingungsspektroskopie), Zellmanipulation und –anfärbung, Fluoreszenz- und CARS-Messungen, statistische Datenauswertung sowie Optimierung des experimentellen Mikrofluidik-Setups für Studien zur Häm-Peptid-Interaktion.
Vorraussetzungen: Sie haben ein abgeschlossenes, sehr gutes Studium in einem naturwissenschaftlichen Fach (Diplom, Master oder vergleichbarer Abschluss). Wünschenswert sind experimentelle Erfahrungen. Das Interesse für spektroskopische Messungen und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
Angebot: Begeisterungsfähigen und ambitionierten Kandidaten wird ein attraktives, interdisziplinäres Forschungsumfeld geboten. Neueingerichtete Laborräume am Center for Sepsis Control und Care (CSCC) stehen zur Verfügung. Enge Zusammenarbeit besteht mit dem Leibniz-Institut für Photonische Technologien und der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie.
Nähere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.hhdp.uni-jena.de und erhalten Sie direkt von Dr. Ute Neugebauer (ute.neugebauer@med.uni-jena.de).
Das Universitätsklinikum Jena strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und fordert daher insbesondere Wissenschaftlerinnen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 13.04. 2015 unter der Angabe der Ausschreibungsnummer DM 09/2015 an das                    Universitätsklinikum Jena, GB Personalmanagement
D-07740 Jena
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit der Onlinebewerbung unter www.uniklinikum-jena.de/karriere oder der direkten elektronischen Bewerbung an ute.neugebauer@med.uni-jena.de.

Gewünschter Bewerbungszugang:
Bis zum 13.04.2015
Kontakt für Bewerbungen
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 13.04. 2015 unter der Angabe der Ausschreibungsnummer DM 09/2015 an das                    Universitätsklinikum Jena, GB Personalmanagement
D-07740 Jena
 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: DM 09/2015

Über Universitätsklinikum Jena

Herzlich Willkommen im Universitätsklinikum Jena, dem einzigen Universitätsklinikum Thüringens mit einer über 200-jährigen Geschichte. Noch älter ist unsere Tradition der medizinischen Lehre - als eine der Gründungsfakultäten der Jenaer Universität kann die Medizinische Fakultät auf die Erfahrungen von über 450 Jahren zurückblicken....

Mehr über die Universitätsklinikum Jena

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: