Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

2 Wiss. Mitarbeiter/innen

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

An der Universität Gießen, Professur für Pharmakologie und Toxikologie, Rudolf-Buchheim-Institut für Pharmakologie, Fachbereich Medizin, sind im Rahmen des SFB Transregio TRR81/2 sowie des Projektes "Regulation der genselektiven nukleären NF-kappaB p65 Funktion durch Cofaktoren und posttranslationale Modifikationen" zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 3 Jahren zwei halbe Stellen für
 
Wissenschaftliche Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen
 
zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).
 
Aufgaben: Die Stelleninhaber/innen werden Mechanismen der Kontrolle NF-kB- und  Interleukin-1(IL-1)-responsiver Gene auf der Ebene des Chromatins untersuchen. Schwerpunkte sind die Analyse nukleärer Multiproteinkomplexe, welche zytokin-regulierte Transkriptionsfaktoren und „chromatin modifier“ enthalten sowie die genomweite Kartierung und funktionelle Untersuchung von „Enhancer“ Regionen im IL-1 System. Ein zweiter Schwerpunkt ist die Rolle von posttranslationalen Modifikationen bei der Regulation der genselektiven Funktionen des nukleären Faktors NF-κB p65. Unser Ziel ist es, das funktionelle Zusammenspiel dieser Faktoren an individuellen Genclustern sowie genomweit zu untersuchen, um neue nukleäre Mechanismen steriler Entzündungen in gesunden und maligne veränderten epithelialen Zellen und Fibroblasten zu identifizieren. Bei den Forschungstätigkeiten kommt eine breite Palette an biochemischen, zellbiologischen, molekularbiologischen und bioinformatischen Vorgehensweisen, wie Chromatinimmuno-präzipitation, „deep sequencing“, CRISPR/Cas-vermitteltes „genome-engineering“, Proteinaufreinigung und -identifikation, umfangreiche Fluoreszenzmikroskopie und Rekonstruktion von Signalnetzwerken zur Anwendung. Weitere Informationen sind unter http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb11/institute/rbi/forschung und in Handschick et al., Mol. Cell, 2014 sowie Jurida et al., Cell Reports, 2015 (in press) zu finden. Die Möglichkeit zur Promotion ist neben der Arbeit am Projekt gegeben. Beide Stellen werden zudem in die TRR81-assoziierte Graduiertenschule eingebunden.
 
Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Medizin, Biochemie, Biologie (insbesondere Molekularbiologie) oder einem verwandten Fach. Wir suchen überdurchschnittlich engagierte und motivierte Personen, die in einem modernen lebenswissenschaftlichen Forschungsumfeld teamfähig sind, aber auch selbstständig arbeiten können.
 
Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
 

 

 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.
Kontakt für Bewerbungen
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 22.01.2015 an Herrn Prof. Dr. Michael Kracht, Rudolf-Buchheim-Institut für Pharmakologie, Schubertstraße 81, 35392 Gießen, Email: office.pharma@pharma.med.uni-giessen.de.

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Hessen)
Arbeitsort
35392 Gießen
Fachgebiet
Humanmedizin, Biologie & Life Sciences, Pharma
JETZT BEWERBEN