Promotionsstelle im Sonderforschungsbereich 815 in Frankfurt

Wir suchen einen naturwissenschaftlichen Doktoranden/in für ein Projekt des Sonderforschungsbereiches 815 (Redox-Regulation: Generatorsysteme und funktionelle Konsequenzen). Die Stelle ist ab 1. September 2017 am Institut für Klinische Pharmakologie, Klinikum der Goethe-Universität zu besetzten.
In unserem Projekt sollen Redox-vermittelte Regulationen neuronaler Aktivität und Plastizität dendritischer Dornen in Krankheitsmodellen an Mäusen untersucht werden. Umbauvorgänge der dendritischen Dornen spielen bei allen Lernvorgängen einschließlich der Entwicklung chronischer Schmerzen und der Stressanpassung eine zentrale Rolle, und pathologische Veränderungen sind assoziiert mit bestimmten neuropsychiatrischen Störungen. Auf molekularer Ebene interessieren wir uns besonders für bestimmte Redoxine.
Die Methoden umfassen neurobiologische und molekularbiologische Techniken und Verhaltensuntersuchungen an Mäusen. Dazu gehören Hirnschnittkulturen, Primärkulturen kortikaler und hippocampaler Neuronen, mRNA Analysen wie QRT-PCR, Proteinanalysen wie Western Blot, ELISA, Immunhistologie, Mikroskopie und live Imaging.
Wir suchen einen ambitionierten, motivierten und teamfähigen Bewerber, der ein hohes wissenschaftliches Interesse an Neurobiologie, Schmerz- und neuropsychiatrischen Erkrankungen mitbringt. Bewerber sollten sich auszeichnen durch selbstständige, selbstkritische und gut strukturierte Arbeit. Vorkenntnisse in den o.g. Techniken sind sehr erwünscht, aber nicht zwingend notwendig. Ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung.
Wir bieten die Möglichkeit, ein interessantes Thema in einem jungen, internationalen Team eigenverantwortlich zu bearbeiten. Gute Betreuung und Einarbeitung in molekularbiologische und zellbiologische Techniken sowie unterschiedliche Verhaltensanalysen und eine begleitende, strukturierte PhD-Ausbildung innerhalb des Graduiertenkollegs des Sonderforschungsbereiches (Seminare, Workshops, Summerschools etc.) und eine gesicherte DFG-geförderte Projektfinanzierung bis 2020.
 
Kontakt für Bewerbungen
Sind Sie interessiert?
Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung (einschl. Lebenslauf, Publikationen, Referenzen) per Email an Frau Prof. Dr. Irmgard Tegeder (tegeder@em.uni-frankfurt.de), bitte als ein pdf file < 10 MB. 
 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 815-2017

Über Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/Main

Das pharmazentrum frankfurt ist ein interdisziplinäres Forschungszentrum mit etwa 100 wissenschaftlichen und technischen Mitarbeitern. Es besteht aus dem Institut für Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie (Direktor: Prof. J. Pfeilschifter) und dem Institut für Klinische Pharmakologie (Direktor: Prof. G. Geisslinger) und ist eingebunden in das "Zentrum für...

Mehr über die Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/Main

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: