Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Informatiker, Computerlinguist, Biologe, Mediziner, Veterinärmediziner als Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Datenbank und Informationsbeschaffung (m/w)

STELLENAUSSCHREIBUNG

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnah­men zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheit­lichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).
In der Abteilung Experimentelle Toxikologie und ZEBET des BfR ist in der Fachgruppe „ZE- BET – Datenbank und Informationsbeschaffung“ für das Deutsche Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R) ab sofort befristet für 2 Jahre folgende Stelle zu besetzen:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter
- Entgeltgruppe 13 TVöD -
Kennziffer: 1410/2016
Teilzeitbeschäftigung ist möglich.
Die Option der unbefristeten Übernahme wird in Aussicht gestellt. Da die Einstellung auf § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes beruht, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits innerhalb der letzten drei abgelaufenen Kalenderjahre in einem Arbeitsverhältnis mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.
Im Rahmen der Tierwohl-Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hat die Bundesregierung am BfR das Deutschen Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R) eingerichtet. Damit soll der Tierschutz bei Versuchstieren in Deutschland und internatio­nal gestärkt werden. Aufgabe des Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R) ist es, sämtliche Forschungsaktivitäten im Bereich Ersatzmethodenforschung national und in­ternational zu fördern, zu koordinieren und transparent zu kommunizieren mit dem Ziel, Tier­versuche auf das unerlässliche Maß einzuschränken.
Aufgaben:
  • Initiierung und Durchführung von Projekten zum Wissensmanagement im Bereich Tierver­suche und Alternativmethoden im Sinne der 3R (replacement, reduction, refinement), ins­besondere Erschließung und Evaluierung von open-source Technologien zu „Information Extraction“, „Natural Language Processing“, „Text Mining“ und „Text Clustering“ für den 3R-Bereich
  • Mitwirkung bei der Erschließung und Repräsentation von versuchstierkundlichem Wissen durch die anwenderfokussierte Erstellung ontologiebasierter Ordnungssysteme
  • Unterstützung bei der systematischen Auswertung biomedizinischer Literaturdatenbanken (z. B. MEDLINE/PubMed) und von Fachdatenbanken (z. B. AnimalTestInfo – www.animaltestinfo.de)
  • Einwerbung von Drittmittelprojekten und Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in nationalen und internationalen Expertengruppen
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Angewandten Informatik, Computerlinguistik, Bio­logie, Humanmedizin, Veterinärmedizin oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erwünscht
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung sowie fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des computergestützten Wissensmanagements im biomedizinischen Bereich, insbesondere Wissensextraktion aus biomedizinischen Texten
  • Gute Programmierfähigkeiten mit Java und Python
  • Praxis mit NLP, Text-Mining und Extraction Tools/Kits (Z. b. NLTK, CoreNLP, CiteSeerEx­tractor)
  • Vertiefte und umfassende Kenntnisse biomedizinischer Literaturdatenbanken und Such­oberflächen wie MEDLINE/PubMed, EMBASE, Web of Science, SCOPUS
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Erfahrungen in Gremienarbeit auf nationaler und internationaler Ebene erwünscht
  • Nachgewiesene wissenschaftliche Publikationstätigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt
Der Dienstort ist Berlin.
Nähere Auskünfte erteilt Frau Dr. Barbara Grune (Tel.: 030 1 8412-2271).
Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat „audit beru­fundfamilie®“ ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Min­destmaß an körperlicher Eignung verlangt.
Bewerbungsverfahren
Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 11 . April 2016 über unser Online-System:
Für Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Jaszczuk (Tel.:
030 18412-4808) gerne zur Verfügung.
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 1410/2016