Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

wiss. Mitarbeiter/in (Maschinenbau oder Energietechnik)

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

An der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, ist an der AREVA-Stiftungsprofessur für Bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, zum 01.05.2015 eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in (Maschinenbau oder Energietechnik)
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)
 
bis zum 30.04.2016 (Beschäftigungsdauer gem. § 2 WissZeitVG) zu besetzen.

Aufgaben:
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens werden physikochemische und thermohydraulische Effekte im Primärkühlkreislauf  kerntechnischer Anlagen nach postulierten Kühlmittelverluststörfällen untersucht. Zur Identifikation von sicherheitsrelevanten Störungszenarien in Druckwasserreaktoren sollen im Vorfeld der Untersuchungen Simulationsrechnungen unter Verwendung des Thermohydraulik-Systemrechenprogrammes ATHLET (Analyse der Thermohydraulik von Lecks und Transienten) durchgeführt werden. Dazu sind thermohydraulische Simulationsrechnungen des DWR-Notkühlkreislaufs unter Variation von Störungszenarien und thermohydraulischen Randbedingungen zu definieren, durchzuführen und auszuwerten. Die Ergebnisse dienen der Definition von Versuchsbedingungen für experimentelle Untersuchungen sowie der Abschätzung der Auswirkungen von lokalen Korrosions- und Ablagerungsprozessen auf thermofluiddynamische Effekte im Primärkreislauf (insb. im Reaktorkern).

Voraussetzungen:
sehr guter wiss. HSA (Maschinenbau, Energietechnik); interdisziplinäres Denken; selbständige wiss. Arbeit und aktive Kommunikation mit wiss. Partnern; fundierte Kenntnisse in den Themengebieten Kerntechnik/ Reaktortechnik und Thermofluiddynamik. Sie arbeiten sich schnell in neue Themengebiete ein, überzeugen durch eine teamorientierte und selbständige Arbeitsweise und beherrschen die englische Sprache zur wiss. Kommunikation und Publikation der Forschungsergebnisse. Von Vorteil sind Kenntnisse im Gebiet der Störfallanalyse und Systemmodellierung von Energieanlagen und thermohydraulischen Systemen unter Verwendung thermofluiddynamischer Simulationscodes (z.B. ATHLET, RELAP).

Auskünfte unter Tel.: 0351 260 2248.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (unter Angabe einer E-Mail-Verbindung) bis zum 03.03.2015 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, AREVA-Stiftungsprofessur für Bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Hampel, 01062 Dresden bzw. als einzelnes PDF-Dokument an: uwe.hampel@tu-dresden.de (Achtung: zzt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente). Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
per Post oder E-Mail
Kontakt für Bewerbungen
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, AREVA-Stiftungsprofessur für Bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Hampel, 01062 Dresden bzw. uwe.hampel@tu-dresden.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Fachkraft
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Sachsen)
Arbeitsort
01069 Dresden
Fachgebiet
Maschinenbau
JETZT BEWERBEN