Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Werkstoffprüfer/in

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

An der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Werkstoffwissenschaft, ist an der Professur für Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, zum 01.06.2016 eine Stelle als
 
Werkstoffprüfer/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 5 TV-L)
 
zunächst für 1 Jahr (Befristung gem. § 14 (2) TzBfG) zu besetzen.
Aufgaben: Ausführung metallographischer Probenpräparationen und Analyse der Präparatemittels Lichtmikroskopie; Bewertung der Gefüge metallischer Werkstoffe, insb. im Hinblick auf die Rissinitiierung infolge Ermüdungsbeanspruchung; selbstständige Vorbereitung und Durchführung von Härtemessungen; Dokumentation der erzielten Ergebnisse und Erstellung von Labor- und Untersuchungsberichten; elektrolytische und ionenstrahlgestützte Probenpräparation für elektronenmikroskopische Untersuchungen (REM, TEM); Mitarbeit in vielseitigen und thematisch unterschiedlichen drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten; Probenvorbereitung und Unterstützung bei der Durchführung von mechanischen Prüfaufgaben, insb. Ermüdungsversuche.
Voraussetzungen: abgeschlossene Berufsausbildung als Werkstoffprüfer/in, Metallograph/in, Physiklaborant/in oder eine vergleichbare Qualifikation; idealerweise bereits Erfahrungen auf den Gebieten der Metallographie, Physikalischen Fehleranalyse und Werkstofftechnik; gute MS-Office Kenntnisse; Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, eigenständiges Arbeiten.
Als Bewerber/innen nach § 14 (2) TzBfG kommen nur Arbeitnehmer/innen in Betracht, mit denen bisher kein Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen bestand. Eine entsprechende Erklärung ist dem Bewerbungsschreiben beizufügen.
Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.04.2016 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an:  TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Werkstoffwissenschaft, Professur für Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse, Frau Prof. Dr. Martina Zimmermann oder per E-Mail an: martina.zimmermann@tu-dresden.de (Achtung: z.Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente.) Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Post oder E-Mail
Kontakt für Bewerbungen
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Werkstoffwissenschaft, Professur für Werkstoffmechanik und Schadensfallanalyse, Frau Prof. Dr. Martina Zimmermann oder per E-Mail an: martina.zimmermann@tu-dresden.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Fachkraft
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Sachsen)
Arbeitsort
01069 Dresden
Fachgebiet
Materialwissenschaft & Werkstofftechnik, Maschinenbau, Physik
JETZT BEWERBEN