Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

wiss. Mitarbeiter/in (Projekt DELTA)

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

An der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, ist an der Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik im Forschungsprojekt DELTA, vorbehaltlich der Mittelbewilligung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)
 
befristet für drei Jahre (Beschäftigungsdauer gem. § 2 WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (idR Promotion).
Aufgaben: Bearbeitung eines eigenständigen Forschungsthemas zur Entwicklung eines protonenleitenden Hochtemperatur-Elektrolyseurs. Als Projektziel steht die Entwicklung eines wirtschaftlich attraktiven und technisch flexiblen Apparats zur elektrochemischen Herstellung verschiedener Syntheseprodukte auf der Grundlage von CO2, Stickstoff und Wasser. Zugeführte elektrische Energie kann in Form von chemischen Energieträgern gespeichert werden oder zur Herstellung weiterer chemischer Produkte mit hoher Wertschöpfung verwertet werden. Der Apparat auf Basis einer keramischen Hochtemperaturelektrolyse und einer Syntheseeinheit mit optimaler Systemintegration stellt in einer späteren technischen Anwendung ein Basismodul dar, das mit weiteren dieser Module zu einer flexiblen Gesamtanlage verschaltet werden kann und sich für den dezentralen Einsatz eignet. Der Nachweis zur Zielerreichung soll mit einem Demonstrator unter anwendungsnahen Bedingungen erbracht werden. Ziele des vom/von der Stelleninhaber/in zu bearbeitenden Teilprojektes „Entwicklung des Gesamtsystems, thermische und fluiddynamische Optimierung, Erprobung des Demonstrators“ sind konstruktive Auslegung, Fügen der durch die Projektpartner bereitgestellten Baugruppen und Test des Demonstrators sowie eine wirtschaftliche Bewertung. Der/Die Stelleninhaber/in wird darüber hinaus die fachliche und organisatorische Koordination des Verbundprojektes übernehmen und im Rahmen eines Teilprojektes sowohl theoretische als auch experimentelle Forschungsarbeiten ausführen.
Voraussetzungen: erfolgreicher wiss. HSA auf einem Gebiet, das in Bezug zur Aufgabenstellung steht, vorzugsweise in der Fachrichtung Werkstoffwissenschaft o. Energietechnik; Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit; gute Englischkenntnisse.
Auskünfte unter Tel.: 0351 463-34472 oder 0351 463-34793.
Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.
Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (unter Angabe einer E-Mail-Verbindung) bis zum 19.04.2016 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Hurtado, 01062 Dresden bzw. per E-Mail als einzelnes PDF-Dokument an: antonio.hurtado@tu-dresden.de (Achtung: z Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente). Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Post oder E-Mail
Kontakt für Bewerbungen
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Hurtado, 01062 Dresden bzw. antonio.hurtado@tu-dresden.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Sachsen)
Arbeitsort
01069 Dresden
Fachgebiet
Materialwissenschaft & Werkstofftechnik, Maschinenbau
JETZT BEWERBEN