Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Absolventen/Absolventin der Mechatronik, Technischen Physik, Technischen Sensorik oder des Maschinenbaus als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Der Lehrstuhl für Strömungsmechanik sucht engagierte/n

Absolventen/Absolventin der Mechatronik, Technischen Physik, Technischen Sensorik oder des Maschinenbaus als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:Der Lehrstuhl für Strömungsmechanik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist eine universitäre Einheit des Departments für Chemie- und Bioingenieurwesen, welche sich in Forschung und Lehre mit dem fluidmechanischen Transport von Masse, Impuls und Energie in natürlichen und technischen Prozessen auseinandersetzt. Des Weiteren entwickeln wir zur Automatisierung von bio- und lebensmitteltechnologischen sowie medizinischen Prozessen leistungsfähige Werkzeuge der Prozessmodellierung, -diagnose und -prognose.
Im Rahmen eines von der AiF geförderten Forschungsvorhabens ist eine Prozessführungsstrategie für die automatisierte Trocknung am Beispiel von Teigwaren zu realisieren, welche Produktinhomogenitäten detektiert und reduziert bzw. beseitigt. Die Detektion der Inhomogenitäten soll dabei durch Rasterung entlang der Trock­nungs­kanalbreite mittels eines neuartigen, nicht-invasiven Multisen­sors realisiert werden, der sowohl die Produktfeuchte mittels NIR-Messtechnik, als auch die Oberflächentemperatur und die Farbe des Produkts optisch bestimmt. Die Optimierung des automatisierten Trocknungsprozesses von Rohpasta erfolgt dann durch Kompensation der Inhomogenitäten der Rohlingen mittels zusätzlicher Düsenströmung von Heißluft entlang der Trocknerbreite, die über das Messsystem (Multisensor) und einen Fuzzy-Regler eingestellt wird. Mit Hil­fe von CFD-Simulationen werden außerdem Erkenntnisse über den Trocknungsprozess gewonnen, um dazu einen neuartigen Trocknungskanal zu konstruieren, fertigen und zu optimieren. Den hieraus abzuleitenden Arbeiten liegt die Hypothese zugrunde, dass die bisher in der Litera­tur völlig unterschätzten stofflichen und prozessseitigen Inhomogenitäten nicht nur die Produktqua­lität, sondern auch die erreichbare Energieeffizienz erheblich zu beeinträch­tigen vermögen.
Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der konzeptionellen und konstruktiven Ausgestaltung des zu entwickelnden Multisensors und der Realisierung einer geeigneten Prozessführung. Die Entwicklungsarbeiten bezüglich des Multisensors werden durch analytische und experimentelle Arbeiten begleitet.
Notwendige Qualifikation:
  • Für die Forschungsarbeiten suchen wir eine/n engagierte/n Absolventen/Absolventin der Mechatronik, Technischen Physik, Technischen Sensorik oder des Maschinenbaus als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit überdurchschnittlichem Abschluss.
  • Vorkenntnisse in der messtechnischen Datenerfassung und -analyse.
  • Bereitschaft neben konstruktiver Arbeit und Aufgaben der Automatisierung auch analytische und experimentelle Arbeiten durchzuführen.
  • Wir erwarten Kooperationsbereitschaft und die Fähigkeit zu eigenständiger, interdisziplinärer Arbeit im Team.
Wünschenswerte Qualifikation:
  • Vorkenntnisse in der Gestaltung von Prozessmesstechnik und der Modellierung biotechnologischer Prozesse.
  • Gute Vorkenntnisse in Strömungsmechanik und sichere Beherrschung der Grundlagen der Technischen Mechanik (Statik und Dynamik).
Bemerkungen:Wir bieten ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in kollegialer Atmosphäre. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.
Stellenbeschreibung:
  • Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen:
    Entgelt-/Bes.Gr.: TV-L E13, 50 %
  • Die Stelle ist befristet. Befristungsgrund: befr. Forschungsvorhaben
  • Die Einstellung erfolgt voraussichtlich zum: 01.10.2016.
Die Bewerbungsfrist endet zum: 15.08.2016.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Die Bewerbungsfrist endet zum: 15.08.2016.
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Antonio Delgado
Lehrstuhl für Strömungsmechanik (LSTM)
Cauerstr. 4, 91058 Erlangen
Telefon 09131-85-29501, Fax 09131-85-29503,
E-Mail: lstm-sekretariat@fau.de; antonio.delgado@fau.de
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Bayern)
Arbeitsort
91058 Erlangen
Fachgebiet
Mechatronik, Elektrotechnik, Physik, Maschinenbau
JETZT BEWERBEN