Wiss. Mitarbeiter/-in (Medizinphysikexpertin/Medizinphysikexperte)

Am Fachbereich Medizin, Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Prof. Dr. med. Rita Engenhart-Cabillic, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 5 Jahre mit der Möglichkeit der Verlängerung die Stelle einer/eines
 
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
(Medizinphysikexpertin / Medizinphysikexperten)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Stelle, die – im Rahmen der zugewiesenen Aufgaben – auch die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung bietet.

Zu den Aufgaben gehören die wissenschaftliche Konzeption und Weiterentwicklung klinisch relevanter Forschungsprojekte im Bereich der Partikelstrahlentherapie (Protonen und C12-Ionen). Dies umfasst insbesondere Konzepte zur biologisch adaptiven, bildgeführten sowie robusten Bestrahlungsplanung auch im Vergleich zu anderen Hochpräzisionstechniken und die Erstellung von Bestrahlungsplänen für Patienten, die in klinischen Studien am Ionenstrahltherapiezentrum in Marburg behandelt werden. Weitere Schwerpunkte der Tätigkeit sind die Erstellung mathematischer Modelle zur Vorhersage klinisch-biologischer Effekte unterschiedlicher Strahlqualitäten sowie die Dosimetrie und Qualitätssicherung präklinischer Experimente. Engagement in der Lehre wird erwartet. Es werden Wissenschaftler/-innen mit ausgeprägtem Interesse an und Erfahrung mit interdisziplinären Fragestellungen gesucht.

Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in life science und eine Qualifikation als Medizinphysikexperte. Fundierte Erfahrung in der Strahlentherapie mit Präzisionstechniken ist zwingend erforderlich. Erwartet wird zudem die Fachkunde im Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung einschließlich der Partikelstrahlentherapie, da die Bestellung zum/zur Strahlenschutzbeauftragten unerlässlich ist. Notwendig sind eine hohe Bereitschaft zur Flexibilität und Eigeninitiative sowie Teamgeist.

Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. R. Engenhart-Cabillic unter 06421-5866434 zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Die Teilung von Vollzeitstellen (§ 8 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Gewünschter Bewerbungszugang:
Bewerbungsunterlagen sind bis zum 16.10.2015 unter Angabe der Kennziffer fb20-0093-wmz-2015 an den Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg, Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Frau Prof. R. Engenhart-Cabillic, Baldingerstraße, 35043 Marburg zu senden.
Kontakt für Bewerbungen
Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. R. Engenhart-Cabillic unter 06421-5866434 zur Verfügung.
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: fb20-0093-wmz-2015

Über Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität, mit bald 500 Jahren die älteste und traditionsreichste Hochschule in Hessen, versteht sich als klassische Voll-Universität moderner Prägung. Mit ihrem breiten Spektrum geisteswissenschaftlicher Fächer und experimentell anspruchsvollen Naturwissenschaften nutzt sie ihre ideale Plattform für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Sie...

Mehr über die Philipps-Universität Marburg

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: