Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktorandenstelle „Entwicklung von Microcystin-Derivaten als Wirkstoffkandidaten für die Behandlung OATP1B3-exprimierender Tumoren“

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Vorbehaltlich der Mittelfreigabe ist im Rahmen des vom BMWi finanzierten Projektes „CyanoScreen: Entwicklung von Microcystin-Derivaten als Wirkstoff­kandidaten für die Behandlung OATP1B3-exprimierender Tumoren“ so bald wie möglich eine Doktorandenstelle zu besetzen, die mit 50% E13 vergütet wird und auf 36 Monate befristet ist.
 
Die Nachwuchsforschergruppe „Antiinfektive Naturstoffe“ wurde Ende 2013 im Interfakultären Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin der Universität Tübingen etabliert. Wir sind eine junge und hoch motivierte Arbeitsgruppe, die sich mit der Isolierung und Charakterisierung neuer bioaktiver Sekundärmetabolite beschäftigt. Unser Ziel ist es, neue Leitstrukturen für die Entwicklung von Arzneimittelwirkstoffen zu identifizieren. Naturstoffforschung hat eine langjährige und erfolgreiche Tradition an der Eberhard Karls Universität Tübingen, und wir arbeiten intensiv mit verschiedenen Gruppen in der Biologie, der Chemie, der Pharmazie und der Medizin zusammen. CyanoScreen ist ein Kooperationsprojekt mit der TH Wildau und dem mittelständischen Unternehmen Cyano Biotech GmbH in Berlin.
 
Der Schwerpunkt der Promotionsarbeit wird auf der Isolierung, Strukturaufklärung und biologischen Charakterisierung von Microcystinen aus Cyanobakterien liegen. Im Rahmen des Projektes werden in enger Abstimmung mit den Projektpartnern natürliche und nicht-natürliche Microcystin-Strukturvarianten produziert. Die Isolierungs- und Strukturaufklärungstechniken für diese Substanzen werden optimiert, und die Selektivität und Potenz der isolierten Derivate werden untersucht. Im Mittelpunkt der täglichen Arbeiten im Labor stehen chromatographische Isolierungstechniken (z.B. SPE, CC, HPLC), chemisch-analytische Methoden zum Screening und zur Strukturaufklärung (z.B. HPLC-DAD-MS, Tandem-MS, ein- und zweidimensionale NMR), sowie Bioaktivitätsassays (Zytotoxizität).
 
Das Projekt baut auf bereits publizierten Ergebnissen auf: http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0091476
 
Anforderungen: abgeschlossenes Studium der Pharmazie, Chemie, Biologie oder einer vergleichbaren Disziplin sowie Interesse an naturstoffchemischen und analytisch-chemischen Fragestellungen. Von Vorteil: Kenntnisse analytisch-chemischer (HPLC) und präparativer (CC) Techniken, Methoden der Strukturaufklärung (Tandem-MS und NMR), Programmierkenntnisse (Python), Erfahrungen mit eukaryotischen Zellkulturen (Zytotoxizitätsassays).
 
Eine schriftliche Bewerbung per Email an timo.niedermeyer@uni-tuebingen.de wird bis zum 17.04.2015 erbeten (eine pdf-Datei: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, soweit vorhanden Zusammenfassung der Master-Arbeit). Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Kandidatinnen um ihre Bewerbung.
 
Für nähere Informationen besuchen Sie bitte http://www.uni-tuebingen.de/de/50767 oder schreiben eine Email an die o.g. Adresse.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
per Email
Kontakt für Bewerbungen
timo.niedermeyer@uni-tuebingen.de

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
72076 Tübingen
Fachgebiet
Pharma, Biologie & Life Sciences, Chemie
JETZT BEWERBEN