Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier
In der Arbeitsgruppe Turbulenz, Windenergie und Stochastik am Institut für Physik der Universität Oldenburg, sowie am Zentrum für Windenergieforschung ForWind ist eine Stelle für eine/n
 
Doktorandin / Doktoranden (75% TV-L E13)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt für einen Zeitraum bis Ende November 2019 zu besetzen. 
 
Die Arbeiten sind Teil des Verbundvorhabens "Bau, Test und Weiterentwicklung intelligenter Rotorblätter", kurz SmartBlades2. In Kooperation mit dem Fraunhofer IWES und dem DLR und diversen Industriepartnern sollen in diesem Projekt die Arbeiten an Rotorblättern mit Biege-Torsion-Kopplung, aktiven Hinterkanten sowie adaptiven Vorflügeln aus dem Vorgängerprojekt SmartBlades weitergeführt werden.
 
Die Arbeiten in dem hier ausgeschriebenen Promotionsvorhaben beziehen sich auf experimentelle Untersuchungen im Windkanal an Rotorblattsegmenten mit Vorflügeltechnologie. Dabei soll die Wirkung eines aktiv verstellbaren Vorflügels (bereits vorhanden) auf die aerodynamischen Beiwerte des Rotorblattsegments systematisch untersucht und detailliert charakterisiert werden. Diese Untersuchungen sollen sowohl unter laminaren als auch unter turbulenten Einströmbedingungen durchgeführt werden. Für die Erzeugung turbulenter Strömungsbedingungen steht ein aktives Gitter zur Verfügung mit dem reproduzierbare Strömungsbedingungen im Windkanal erzeugt werden können. Ein Hauptziel der Untersuchungen ist es den Einfluss unterschiedlicher Einstellungen am Vorflügel zu untersuchen und auf eine passiv arbeitende (adaptive) Verstellmechanik zu übertragen.
 
Einstellungsvoraussetzung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Physik oder Ingenieurswissenschaften. Praktische Erfahrungen in den Bereichen der experimentellen Messtechnik, der Aerodynamik, der optischen Messverfahren wie LDA und PIV sowie mit LabView-Programmierung sind erwünscht. Ein sicherer Umgang mit den Programmiersprachen R und/oder Matlab sind von Interesse.
 
Die Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 31. Oktober 2016 an Dr. Michael Hölling, Institut für Physik, Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg (Telefon 0441-7983951, email <michael.hoelling@uni-oldenburg.de>)
Kontakt für Bewerbungen
Dr. Michael Hölling, Institut für Physik, Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg (Telefon 0441-7983951, email <michael.hoelling@uni-oldenburg.de>)

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Niedersachsen)
Arbeitsort
26129 Oldenburg
Fachgebiet
Physik
JETZT BEWERBEN