Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktorand/in Computerbasierte Methoden zur Epigenom- Datenanalyse

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Das Helmholtz Zentrum München ist Mitglied einer der europaweit führenden Forschungsorganisationen - der Helmholtz Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e. V. Ziel unserer Forschung ist es, Gesundheitsrisiken für Mensch und Umwelt frühzeitig zu erkennen, Mechanismen der Krankheitsentstehung zu entschlüsseln und Konzepte zur Prävention und Therapie von Erkrankungen zu entwickeln.

In den letzten Jahren haben technologische Fortschritte es ermöglicht, hochauflösende Messungen verschiedener epigenetische Marker im gesamten Genom durchzuführen. Dadurch kann man sogenannte ''reference chromatin state maps'' für verschiedene Organismen erstellen. Allerdings können genetische Polymorphismen und unterschiedliche Umweltbedingungen über transiente und/oder stabile Änderungen im Epigenom zu Veränderungen in der Genexpression führen. Unter anderem ist es für Forschungsfelder wie die Biomedizin, Agrarwissenschaften oder Evolutionsforschung von großem Interesse zu verstehen, wie unterschiedliche Epigenome entstehen und wie diese epigenetischen Veränderungen zu unterschiedlichen Phänotypen führen. Die Beantwortung dieser Fragen erfordert die Bestimmung und den Vergleich des Epigenoms für eine große Anzahl von Individuen in der Bevölkerung. Weiterhin braucht man für viele biologische Fragestellungen, z.B. in Studien über die frühe Embryogenese oder in der Analyse seltener Zelltypen, Messungen mit einer geringen Anzahl von Zellen oder gar Eizelzellmessungen. In den letzten Jahren wurden neue Technologien entwickelt, die genomweite Messungen von epigenetischen Markern in Einzelzellen und in einer geringen Anzahl an Zellen ermöglichen. Die Interpretation dieser Daten ist dagegen noch immer eine große Herausforderung und unsere Gruppe arbeitet an der Implementierung geeigneter Methoden dafür.

Doktorand/in "Computational Epigenomics" 2016/3166

Ihre Aufgaben
  • Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Analyse genomweiter DNA-Methylierungs- und Histon-Modifikationsdaten in großen Bevölkerungsgruppen; Darlegung unterschiedlich methylierter und modifizierter Regionen und Analyse der Korrelation mit phänotypischen Merkmalen
  • Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Analyse genomweiter DNA-Methylierungs-Daten in großen Datensätzen aus Einzelzellmessungen; Darlegung unterschiedlich methylierter und modifizierter Regionen und Analyse der Korrelation mit Einzelzell-Phänotypen
  • Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Analyse genomweiter Histonmodifikationsdaten aus Experimenten mit einer geringen Anzahl von Zellen, Integration der Daten aus verschiedenen Arten von Histonmodifikationen und aus verschiedenen Proben
  • Integration der Analysen der Histonmodifikationen mit Einzelzell-DNA-Methylierungsdaten und Einzelzell-Transcriptomics-Daten
Ihre Qualifikation
  • entsprechendes Hochschulstudium (Master/Diplom) in Physik, Mathematik, Bioinformatik oder einem verwandten Fachbereich
  • sehr gute Programmierkenntnisse
  • großes Interesse an Molekularbiologie
  • gute Statistikkenntnisse
Unser Angebot
  • Tätigkeit in einem innovativen, zukunftsorientierten Unternehmen
  • umfangreiches Fortbildungsangebot
  • zunächst für drei Jahre befristetes Arbeitsverhältnis und eine Vergütung nach TV EntgO Bund (EG 13 50%). Zusätzlich besteht die Möglichkeiteiner Zulagengewährung in Höhe von 15%, falls die hierfür erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind.
Im Rahmen der Tätigkeit werden besondere Kenntnisse und Erfahrungen zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erworben.

Weitere Informationen über die Gruppe erfahren Sie hier: https://www.helmholtz-muenchen.de/icb/research/groups/computational-epigenomics/overview/index.html.

Das Helmholtz Zentrum München als Träger des Bayerischen Frauenförderpreises sowie des Total E-Quality Zertifikates strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Interessentinnen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen über unseren Online-Bewerberfragebogen.
Kontakt für Bewerbungen
Dr Maria Colomé-Tatché
Telefon: 089 3187-4030

Helmholtz Zentrum München
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH)
Institute of Computational Biology
Ingolstädter Landstraße 1
85764 Neuherberg

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Bayern)
Arbeitsort
85764 Oberschleißheim/Neuherberg
Fachgebiet
Physik, Informatik, Mathematik