Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Doktorand im Bereich hybrider Optoelektronik

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Doktorand im Bereich hybrider Optoelektronik:
 Elementarprozesse des Ladungsträgerübertrags an hybriden Organik/Anorganik Grenzflächen
 
Die Gruppe Physik weicher Materie von Prof. Dr. Dieter Neher an der Universität Potsdam ist renommiert im Bereich der organischen Optoelektronik und trägt zum grundlegenden Verständnis der physikalischen Prozesse in organischen und hybriden Halbleiterbauelementen bei. Zur Verstärkung des Bereichs „Hybride Optoelektronik“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen akademischen Mitarbeiter (m/w) als Doktorand/in.

Transparenten Metalloxiden (TMOs) kommt zunehmende Bedeutung als ladungsträgerselektive Schicht in hybriden, optoelektronischen Bauelementen zu, beispielsweise in Perovskit-basierten LEDs und Solarzellen. Dabei ist jedoch das physikalische Bild der Ladungsträgerinjektion an der Grenzfläche zwischen TMO und organischem Halbleitermaterial bislang unvollständig. Der Fokus dieser Arbeit liegt deshalb auf einem klaren, umfassenden und möglicherweise quantitativen Verständnis des Ladungsträgerübertrags an hybriden Grenzflächen. Durch kombinierte experimentelle und theoretische Untersuchung hybrider Systeme mit wohl-definierter morphologischer wie energetischer Struktur werden zunächst Bedingungen bestimmt, die ohmschen Kontakt zwischen TMO und Organik ermöglichen. Mit dem Einsatz dieser hoch-angepassten Grenzflächen in hybriden LEDs und Solarzellen wird im weiteren Verlauf der Arbeit ein Verständnis des grundlegenden Einflusses der Kontakteigenschaften auf die Leistungsfähigkeit von hybriden Halbleiterbauelementen angestrebt.

Dieses Projekt wird gefördert durch den Sonderforschungsbereich „Hybrid Inorganic/Organic Systems for Opto-Electronics“, SFB 951, dem über 20 Gruppen an vier Universitäten und mehreren externen Instituten im Großraum Potsdam-Berlin angehören – allesamt renommiert für ihre herausragende Arbeit an Design, Umsetzung und Verständnis von hybriden, optoelektronischen Systemen.
 
Als erfolgreicher Bewerber sind Sie ein motivierter und begabter Wissenschaftler mit Master- oder Diplomabschluss im Bereich der Physik organischer Halbleiter. Sie haben bereits Erfahrung in der Herstellung und Charakterisierung organischer oder hybrider Halbleiterbauelemente, insbesondere auch durch Photo- / Elektrolumineszenzspektroskopie. Da Ihre Arbeit auch numerische Modellierung beinhaltet, sind Programmierkenntnisse sehr erwünscht. Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Die Universität befindet sich am Rande der historischen Stadt Potsdam, außerhalb von Berlin. Freuen Sie sich auf eine spannende und inspirierende Aufgabe sowie eine hohe Lebensqualität durch die einzigartige Verbindung der wunderschönen Seen, Wälder und Gärten Potsdams mit der internationalen Stadtkultur Berlins.
 
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Neher (neher@uni-potsdam.de). Allgemeine Informationen zur Arbeitsgruppe und aktuelle Publikationen finden Sie unter www.uni-potsdam.de/pwm.

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen elektronisch zu.
Kontakt für Bewerbungen
Prof. Dr. Dieter Neher

Universität Potsdam
Institut für Physik und Astronomie
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam-Golm

E-Mail: neher@uni-potsdam.de
Web: www.uni-potsdam.de/pwm

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Brandenburg)
Arbeitsort
14476 Potsdam - Golm
Fachgebiet
Physik
JETZT BEWERBEN