Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in „Modellierung dezentraler erneuerbarer Energiesysteme“

Ziel der Forschung am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) der Universität Stuttgart ist es, die Gestaltung eines zukunftsfähigen nachhaltigen Energiesystems mit seinen Teilsystemen Strom, Wärme/Kälte und Mobilität gesamthaft zu unterstützen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen im interdisziplinären Bereich von Energietechnik, Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Konkrete Forschungsaktivitäten umfassen modellgestützte Energiesystemanalysen, die Bewertung von Technologien und Systemen, Analysen von Energiemärkten und die Entwicklung von Werkzeugen für die Systembetriebsoptimierung einschließlich effizienter Energienutzung sowie intelligente dezentrale Energiesysteme. Das Institut wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek.

Ein Team von ca. 45 Ingenieur/innen, Natur-, Agrar-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler/innen sowie Informatikern und Mathematikern ermöglicht die interdisziplinäre und systematische Bearbeitung der energie- und umweltbezogenen Forschungsthemen. Das IER kooperiert eng mit nationalen und internationalen Energie- und Umweltforschungsinstitutionen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Hochschulabsolventen (m/w) mit hervorragendem Diplom- oder Masterabschluss in (Wirtschafts-)Ingenieurwesen, Informatik, Mathematik, VWL, BWL oder vergleichbar als
 
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
„Modellierung dezentraler erneuerbarer Energiesysteme“

Kennziffer EI 03-16
 
zur Bearbeitung entsprechender wissenschaftlicher und angewandter Projekte. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und explizit erwünscht.
 
Hohe Anteile fluktuierender Energien führen, gerade auch im Rahmen einer gekoppelten Strom- und Wärmeversorgung, zunehmend zu dezentralen Strukturen in der Energieversorgung. Eine mögliche zukünftige Ausprägung, die aktuell im Fokus der Forschung steht, stellt ein zellulär strukturiertes Energiesystem dar. Das System basiert auf einer Vielzahl von Zellen, die aus einzelnen Liegenschaften oder lokalen Verteilnetzbereichen bestehen und sich subsidiär zunächst selbst versorgen, indem sie eigene Energieerzeugung und Last möglichst direkt vor Ort ausgleichen. Zusätzlich interagieren die Zellen miteinander, handeln selbständig Energiemengen und Flexibilität untereinander und bauen als Zellverbund ein effizientes und robustes Energiesystem auf.
 
Am IER werden im Rahmen von aktuellen Forschungsprojekten zukünftige Entwicklungen in einem zellulären, dezentral strukturierten Energiesystem modelliert. Als Grundlage hierfür dienen ein am IER entwickeltes Elektrizitätsmarktmodell sowie ein Modell zur Einsatzoptimierung von Querverbundsystemen, die in den vergangenen Jahren bereits in zahlreichen Projekten und wissenschaftlichen Studien eingesetzt wurden.
 
Ihr Aufgabe
Als Verstärkung unseres Teams besteht Ihre Aufgabe in der Weiterentwicklung, Validierung und Anwendung eines dieser Modelle hinsichtlich der Abbildung zellulärer Strukturen unter Berücksichtigung von entsprechenden Flexibilitätsoptionen, Marktmechanismen und Systeminteraktionen. Konkret werden Sie in das Forschungsprojekts „c/sells“ als Teil des Förderprogramms SINTEG (http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Netze-und-Netzausbau /sinteg.html) eingebunden sein. Zu Ihrer Tätigkeit gehören zudem einzelne Aufgaben in der Lehre.  
 
Wir bieten
Wir bieten ein dynamisches und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit hervorragenden Einblicken und Kontakten in die Energiewirtschaft und Energiepolitik. Als Teil des Forschungsteams der Abteilung EI – Energiemärkte und intelligente Energiesysteme werden Sie aktuelle Projekte in den Bereichen der Marktmodellentwicklung, Marktdesign, Energiehandel, Regulierung und Energiepolitik bearbeiten.
Nach einer Einarbeitungszeit werden Sie eigenständige Verantwortung für Projekte übernehmen.
Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 80%. Bei Bewährung und entsprechendem Projektverlauf kann eine Anhebung der Teilzeit erfolgen. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerungsmöglichkeit ist gegeben.
 
Wir erwarten
Neben einer hohen fachlichen Kompetenz auf der Grundlage eines sehr guten Studienabschlusses, ersten Erfahrungen auf dem Gebiet der Modellierung (Programmierkenntnisse in GAMS wünschenswert) erwarten wir Eigeninitiative, eigenverantwortliches Arbeiten und Flexibilität. Kommunikationsstärke, Organisationstalent und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit runden Ihr Profil ab.
 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.
Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung (Rektoramt).
Weitere Informationen unter: http://www.ier.uni-stuttgart.de
 
 

Kontaktdaten


Art des Bewerbungszugangs
Bevorzugt per E-Mail in einem pdf an.
 
Kontakt für Bewerbungen
Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der o. g. Kennziffer baldmöglichst an das

Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
Herrn Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek
Heßbrühlstraße 49a
D-70565 Stuttgart

oder bevorzugt per E-Mail in einem pdf an: bewerbung@ier.uni-stuttgart.de
 

Details der Stellenanzeige


Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Vertragslaufzeit
Befristete Anstellung
Stellentyp
Promotionsstelle
Berufserfahrung
Berufserfahrung nicht vorausgesetzt
Region
Deutschland (Baden-Württemberg)
Arbeitsort
70565 Stuttgart
Fachgebiet
Wirtschaftsingenieurwesen, Agrarwissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Informatik, Mathematik, Elektrotechnik, Maschinenbau
JETZT BEWERBEN