Brandenburgische Technische Universität Cottbus

LS Gewässerschutz

 

Der Lehrstuhl Gewässerschutz (gegründet 1993) ist Teil der Fakultät 4 für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik an der BTU Cottbus. Er bildet mit den Lehrstühlen Hydrologie und Wasserwirtschaft, Abwassertechnik und Wassertechnik den Lehr- und Forschungskomplex "Wasser".

In der Forschung werden wechselnde Drittmittelprojekte im Bereich Gewässerschutz und Gewässerökologie in Stand- und Fließgewässern bearbeitet.

 

  • Auswirkungen des Klimawandels auf die Trophieentwicklung von Seen und den Energiefluss in Waldbächen
  • Trophieentwicklung von Seen (insb. im Scharmützelseegebiet) im Zuge einer reduzierten externen Belastung: Blaualgen und Toxinproduktion, Sedimente und interne P-Belastung, Morphometrie, Schwefelbakterien und Primärproduktion
  • Ökologie von Sandbächen: Leitbildentwicklung, Prozessforschung zur pelagisch-benthischen Kopplung, Sestonretention, vertikaler Wasseraustausch, Bedeutung von Gerinnestrukturen (insb. Holz und Folgestrukturen) und sohlennaher Hydrodynamik, Umsatz von allochthonem organischem Material, Einsatz von Holz für Renaturierung und Gewässerentwicklung
  • Limnologie von Tagebaugewässern in der Bergbaufolgelandschaft: Besiedlung, Planktonsukzession, biogene Stoffumsetzungen, limnologisches Entwicklungspotential, Meromixie, Primärproduktion und Eutrophierungsgefährdung, Leitbilder, Sanierungskonzepte

Details


Adresse:
Brandenburgische Technische Universität Cottbus
LS Gewässerschutz
Seestraße 45
15526 Bad Saarow
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Forschung & Lehre
Expansion:
international
Mitarbeiteranzahl:
11-50
Gründungsjahr:
1993