Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

FBN Leibniz-Institut für Nutztierbiologie, Dummerstorf (Verwaltung)

Verwaltung

Gegenstand der Forschung ist das landwirtschaftliche Nutztier als wichtige Lebensgrundlage des Menschen und wesentlicher Bestandteil agrarischer Ökosysteme.

Die Forschungsfelder des FBN liegen zwischen der erkenntnisorientierten Grundlagenforschung und der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere. Sie stellen eine Verbindung zwischen diesen beiden Polen her und sind auf die Sicherung einer nachhaltigen agrarischen Produktion gerichtet.

Eine nachhaltige Produktion tierischer Nahrungsmittel erfordert ein umfassendes Verständnis von Leistungsausprägung und –differenzierung landwirtschaftlicher Nutztiere, das nur bei ganzheitlicher Betrachtung von Lebensprozessen in Wechselwirkung mit unterschiedlichen Tierumwelten und Produktionsformen wissenschaftlich zugänglich wird.

Die disziplinäre Breite des FBN sichert die langfristige und interdisziplinäre Bearbeitung zukunftsweisender Forschungsfelder, wie Erzeugung verbrauchergerechter Lebensmittel, Ressourceneffizienz, Tiergesundheit, tier- und umweltgerechte Haltung.

Das Ziel ist es, die genetischen und physiologischen Grundlagen verschiedener Funktionen des tierischen Organismus besser zu verstehen, um hieraus innovative Verfahren, Technologien, Produktentwicklungen sowie Grundlagen für Regelungen und Fördermaßnahmen ableiten zu können.

Damit werden die Grundlagen für zusätzliche Wertschöpfung, neue Arbeitsfelder bis hin zu neuen Lösungsansätzen für die Abschätzung der Folgen neuartiger Produktionsverfahren für Tier und Umwelt sowie die Beurteilung der Qualität tierischer Produkte geschaffen.

Details


Adresse:
FBN Leibniz-Institut für Nutztierbiologie, Dummerstorf (Verwaltung)
Verwaltung
Wilhelm-Stahl-Allee 2
18196 Dummerstorf
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Lehre
Sonstige Tätigkeitsfelder
Expansion:
international
Mitarbeiteranzahl:
51-500
Gründungsjahr:
1993