Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Forschungszentrum Jülich GmbH

ICS-6: Strukturbiochemie

Das Forschungszentrum Jülich betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit, Energie und Umwelt sowie Informationstechnologie. Kombiniert mit den beiden Schlüsselkompetenzen Physik und Supercomputing werden in Jülich sowohl langfristige, grundlagenorientierte und fächerübergreifende Beiträge zu Naturwissenschaften und Technik erarbeitet als auch konkrete technologische Anwendungen. Mit über 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört Jülich, Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft, zu einem der großen interdisziplinären Forschungszentren Europas.
 
Das ICS-6 untersucht die Struktur, Dynamik und Funktion medizinisch relevanter Proteine und ihre Wechselwirkung mit Liganden. Die Funktion jeder Zelle und jedes Organismus hängt entscheidend von den dynamischen Interaktionen zwischen biologischen Makromolekülen und ihrer korrekten dreidimensionalen Struktur ab. Fehlerhafte Interaktionen und fehlgefaltete Strukturen führen letztlich zu Krankheit und Alterung. Das Ziel des ICS-6 ist es, diese Interaktionen zu verstehen und die dreidimensionalen Strukturen der an entscheidenden zellulären Prozessen beteiligten Proteinkomplexe möglichst in atomarer Auflösung zu bestimmen. Darüber hinaus entwickelt das ICS-6 neuartige Verfahren zur Früherkennung und Therapie neurodegenerativer Erkrankungen mit einem starken Fokus auf der Alzheimer-Demenz.

Details


Adresse:
Forschungszentrum Jülich GmbH
ICS-6: Strukturbiochemie
Leo-Brand-Str. 1
52428 Jülich
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
5.001-10.000