Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Georg-Speyer-Haus

Institut für Tumorbiologie und Experimentelle Therapie

Die private Stiftung “Chemotherapeutisches Forschungsinstitut Georg-Speyer-Haus” wurde 1904 eingerichtet und diente als Grundlage um eine Forschungsstätte für Paul Ehrlich, den ersten Direktor des Georg-Speyer-Hauses, zu schaffen. Die Satzung der Stiftung bestimmt als Zweck der Stiftung “zum Wohle der Menschen wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Chemotherapie und verwandter Wissenschaften zu betreiben und zu fördern”. Es werden ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt.
Das heutige Institut für Tumorbiologie und experimentelle Therapie wird von der gemeinnützigen Stiftung Georg-Speyer-Haus getragen und von Prof. Dr. med. Florian Greten als Direktor geleitet. Prof. Greten ist zugleich geschäftsführendes Mitglied des Direktoriums der Stiftung, dem der stellvertrende Direktor Prof. Dr. Winfried Wels und der kaufmännische Leiter Robert Dornberger als weitere Mitglieder angehören. Das Direktorium führt die laufenden Geschäfte der Stiftung und ist in dieser Tätigkeit dem Stiftungsrat verantwortlich. Das Georg-Speyer-Haus ist durch einen Kooperationsvertrag mit der Goethe-Universität Frankfurt verbunden und wird durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Bundesministerium für Gesundheit finanziert.

Details


Adresse:
Georg-Speyer-Haus
Institut für Tumorbiologie und Experimentelle Therapie
Paul-Ehrlich-Strasse 42-44
60596 Frankfurt
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Klinische Forschung
Forschung & Entwicklung
Forschung & Lehre
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
51-500