Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Hertie-Institute for Clinical Brain Research

Functional Neurogenomics Laboratory

 Das Hertie-Institut für klinische Hirnforschung
(HIH) bildet gemeinsam mit der Neurologischen
as Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH) bildet gemeinsam mit der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Tübingen das „Zentrum für Neurologie". Das Zentrum wurde mit dem im Jahre 2001 unterzeichneten Vertrag zwischen der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und dem Land Baden-Württemberg, der Universität Tübingen und ihrer medizinischen Fakultät sowie dem Universitätsklinikum Tübingen geschaffen. Die zugrunde liegende Bündelung öffentlicher Ressourcen und privater Stiftermittel ist deutschlandweit einzigartig.
Die Aufgabe des Zentrums besteht einerseits in der Krankenversorgung durch die Neurologische Klinik und andererseits in der wissenschaftlichen Arbeit der am HIH versammelten Neurowissenschaftler. Durch die strukturelle Verflechtung des HIH mit der Neurologischen Klinik wurde eine multifunktionelle Einrichtung geschaffen, die gleichermaßen klinische Hirnforschung, medizinische Behandlung und wissenschaftliche Ausbildung leistet. In der engen Verknüpfung von Forschungsexzellenz und Anwendungspraxis liegt ein Alleinstellungsmerkmal des HIH gegenüber anderen Einrichtungen der Hirnforschung.
Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat seit Gründung des HIH rund 23 Millionen Euro in das Institut investiert. Die Mittel kommen zugleich einem Reformprojekt zugute: Anstelle der sonst üblichen hierarchischen und partikularistischen Struktur mit isolierten Abteilungen wurde in Tübingen eine interdisziplinäre Organisationsstruktur mit der Bündelung von Ressourcen umgesetzt. Die Mittelvergabe zwischen den verschiedenen Arbeitsbereichen ist flexibel gestaltet. Ein besonderes Anliegen ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Jungen Wissenschaftlern wird eine frühe Verselbständigung in Kleingruppen und eine leistungsorientierte Besoldung ermöglicht.
Das HIH arbeitet eng mit anderen Institutionen und Forschungsgruppen in Tübingen zusammen. Als Teil des seit 2008 durch Bund und Länder geförderten Exzellenz-Clusters „Werner Reichardt Zentrum für Integrative Neurowissenschaften" (CIN) trägt es erfolgreich zu dessen disziplinenübergreifendem Konzept bei. Im Rahmen einer engen Kooperation des HIH mit dem Partnerstandort Tübingen des im Juni 2009 in Bonn gegründeten Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) sollen unter Nutzung modernster Technologien und Ressourcen neue Strategien der Diagnostik, Prävention und Therapie neurodegenerativer Erkrankungen des alternden menschlichen Gehirns, vor allem Parkinson und Alzheimer, entwickelt werden.
Am HIH sind derzeit 24 Arbeitsgruppen eingerichtet. 13 Professoren und 230 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf von klinischer Forschung, Behandlungs- und Ausbildungsarbeit.

Details


Adresse:
Hertie-Institute for Clinical Brain Research
Functional Neurogenomics Laboratory
Hoppe-Seyler-Str. 3
Center of Neurology
72076 Tübingen
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Klinische Forschung
Forschung & Lehre
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
51-500
Gründungsjahr:
2000