Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik

Vorstellung der Nuklearmedizinischen Klinik Die Nuklearmedizinische Klinik führt alle modernen nuklearmedizinischen Untersuchungen durch. Die Klinik hat eine lange Tradition in der Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Schilddrüsenerkrankungen. Sie verfügt über eine der größten Stationen (20 Betten) für Radioiodtherapie in Deutschland. Der besondere Schwerpunkt liegt auf dem Einsatz der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) zur Untersuchung von Erkrankungen des Gehirns, Herzens sowie onkologischer Erkrankungen. Ein interdisziplinäres Team von Ärzten, Physikern, Radiochemikern und Biologen garantiert die bestmögliche Anwendung szintigraphischer Untersuchungsmethoden für klinische und wissenschaftliche Fragestellungen. Auf dem Gebiet der Onkologie steht die Diagnose, das "staging" sowie die Therapiekontrolle mit stoffwechselaktiven Markern zur Verfügung. Die klinische Anwendung wird durch ein radiochemisches und experimentell-biologisches Labor unterstützt, in dem neue Methoden entwickelt und validiert werden. Die kardiologischen Anwendungsgebiete beziehen sich auf koronare Herzerkrankungen, wobei zum einen die Frühdiagnostik durch quantitative PET-Flußmessungen sowie die Vitalitätsdiagnostik bei Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Funktion bei bekannter koronarer Herzerkrankung steht. Die diagnostischen nuklearmedizinischen Methoden werden durch den Einsatz der Kernspintomographie zur Erfassung der Herzfunktion ergänzt. Der Schwerpunkt der neurologischen Diagnostik ist der Einsatz nuklearmedizinischer Verfahren bei Epilepsie sowie der Alzheimer-Demenz sowie Aktivierungsstudien zur Charakterisierung regionaler neurologischer Funktionen. Die Bildverarbeitung wird durch moderne Rechnersysteme unterstützt und erlaubt quantitative Bestimmungen verschiedenster Körperfunktionen sowie den Austausch von Bilddaten zur Korrelation mit alternativen Verfahren (Intranet, Pacs-System): Im Radioimmunologischen Labor der Nuklearmedizinischen Klinik erfolgt im Rahmen der invitro Diagnostik unter Verwendung der jeweils neuesten Technologie die Bestimmung aller Schilddrüsenparameter, die für eine zeitgemäße Diagnostik erforderlich sind. Darüber hinaus werden in den Forschungslabors neue Radiopharmaka entwickelt und an verschiedenen biologischen Modellen auf ihren Einsatz sowohl für die Diagnostik als auch für die Therapie von Tumoren evaluiert.

Details


Adresse:
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik
Ismaningerstr. 22
81675 München
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Sonstige Tätigkeitsfelder
Expansion:
national
Gründungsjahr:
2009