Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V.

Das IOM ist international bekannt für seine Kernkompetenzen auf dem Gebiet der Modifizierung von Oberflächen und dünnen Schichten unterschiedlichster Materialien im Mikro- und Nanometerbereich. Dazu werden vorrangig Ionen-, Elektronen-, Laser- und Plasmaverfahren eingesetzt. Die Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte liegen in den Bereichen ultrapräzise Oberflächenglättung, -formgebung und -strukturierung, der Synthese dünner bzw. funktionaler Schichten sowie funktionaler nano- und mikrostrukturierter Systeme an Oberflächen. Neben entsprechenden Anlagen zur Modifizierung, steht den Mitarbeitern des IOM auch ein umfangreicher Gerätepark für Untersuchungen zur Struktur, Topographie und Zusammensetzung sowie zur Bestimmung der mechanischen, optischen und elektrischen Eigenschaften zur Verfügung. Hauptziele sind die exzellente Grundlagenforschung und der zeitnahe Technologietransfer in die Industrie. Neben der Bearbeitung von Fragenstellungen aus der Grundlagenforschung ist das IOM an zahlreichen Technologieentwicklungs- und Transferprojekten beteiligt, insbesondere mit Firmen aus der optischen Industrie, der Mikroelektronik und des Maschinenbaus.

Details


Adresse:
Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V.

Permoserstr. 15
04318 Leipzig
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Forschung & Lehre
Expansion:
international
Webseite:
Mitarbeiteranzahl:
51-500
Gründungsjahr:
1992