Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

LMU Klinikum der Universität München

Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten

LMU Klinikum der Universität München
Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten

Das Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten und die August-Lenz-Stiftung gehen historisch auf eine Stiftung des Bankiers August Lenz zurück. Er erkannte bereits in den 50er Jahren aus persönlicher Erfahrung die entscheidende Bedeutung von Vorbeugung und Frühdiagnostik gerade bei Herzkreislauferkrankungen. Im Sinne dieser Tradition wird am Institut versucht, neue Möglichkeiten zur Verhütung, Frühdiagnostik und konservativen Behandlung von Herzkreislauferkrankungen möglichst aktuell den Patienten zu Gute kommen zu lassen.

Herzkreislauferkrankungen sind auch heute noch die häufigsten Ursachen für Morbidität und Mortalität in Industrienationen und mittlerweile auch Schwellenländern. Sie rangieren deutlich vor Krebs-, Infektions- und degenerativen Alterserkrankungen. Allein 50% aller vorzeitigen, potentiell verhütbaren Todesfälle entfallen auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Der plötzliche Herztod oder der Schlaganfall sind nach jahrelangem, beschwerdefreiem Verlauf oft die erste Manifestation von Gefäßerkrankungen, zu denen vor allen Dingen Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen, ungesunde Ernährungsgewohnheiten sowie ein bewegungsarmer Lebensstil beitragen. Etwa 30% der Patienten mit akutem Herzinfarkt erreichen nicht lebend das Krankenhaus. Die 30-Tage-Mortalität nach Herzinfarkt oder dauerhafte Behinderungen nach Schlaganfall zeigen kaum fallende Tendenz.

Und dies gilt, obwohl gerade in den letzten zwei Jahrzehnten große Aufwendungen im Bereich der invasiven Diagnostik und bei interventionellen Maßnahmen sowie medikamentöser Therapie zu verzeichnen sind. Es ist also weiterhin wichtig, Gefäßerkrankungen möglichst bereits im Vorfeld vorzubeugen.

Details


Adresse:
LMU Klinikum der Universität München
Institut für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten
Pettenkofer Straße 9
80336 München
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Klinische Forschung
Forschung & Lehre
Expansion:
international
Mitarbeiteranzahl:
51-500