Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Ludwig-Maximilians-Universität München

Institut für Kardiovaskuläre Physiologie und Pathophysiologie im Walter-Brendel-Zentrum

Die Adhäsionsmoleküle der ß2-Integrinfamilie (CD11/CD18) haben eine zentrale Bedeutung für die Rekrutierung neutrophiler Granulozyten an den Entzündungsort, da sie u.a. die feste Adhäsion und die Migration dieser Zellen vermitteln. Die Ligandenbindung der ß2 Integrine führt zur Aktivierung der Nicht-Rezeptortyrosinkinase Syk. Dies ist für die Aktivierung verschiedener Neutrophilenfunktionen unerläßlich. Unsere Arbeitsgruppe interessiert sich für die molekularen Mechnismen der ß2 Integrin-vermittelten Neutrophilenaktivierung. So wird u.a. der exakte räumliche und zeitliche Ablauf der Signalwege erforscht. Die Visualisierung der Moleküldynamik mit Hilfe von Fluoreszenz-markierten Molekülen bzw. Biosensoren erfolgt in lebenden Zellen mittels (konfokal-) mikroskopischer Techniken, die durch zell- und molekularbiologische Arbeitstechniken ergänzt werden. Die Visualisierung dieser Vorgänge in lebenden Zellen erlaubt neue Einblicke in molekulare Abläufe, die die Integration und Umsetzung verschiedener Sig¬nale auf zellulärer Ebene ermöglichen und so komplexe Zellfunktio-nen im Kontext ei¬nes (patho-) physiologischen Vorgangs steuern. Somit könnte die Charakterisierung dieser Signalwege auch zur Etablierung neuer therapeutischer Konzepte beitragen.

 

 

Details


Adresse:
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Kardiovaskuläre Physiologie und Pathophysiologie im Walter-Brendel-Zentrum
Schillerstr. 44
80336 München
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
11-50